FL Studio Forum - Dein schnellster Weg vom Kopf zum Song

Normale Version: Mackie Cr4 Studioboxen mit Audio Interface verbinden...kein XLR..
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
G´Abend,
habe mir etwas voreilig Mackie Cr4 Boxen bestellt ( wollte eigentlich Krk kaufen aber kam finanziell leider etwas dazwischen..), die Bewertungen und alles sahen überflogen gut aus und sollten ja auch nur als überbrückung dienen...das Problem ist jetzt Ich habe jetzt erst gesehen das die keinen XLR Anschluss haben. Habe mir ein UR22 MkII geholt von Steinberg ( mein erstes Audio Interface !) und wollte die Boxen auch über dieses laufen lassen.. welche Möglichkeiten habe Ich jetzt noch..? Kabel Adapter wenn ja welche..hatte bisher alles über USB und gewöhnlichen Aux verbunden bin daher auch noch relativ unerfahren was Hardware etc betrifft..bitte um Hilfe! :-))
LG
nabend

zunächst mal... auch die krk wären als neutrale abhöre keine gute idee gewesen Zwinker

und dann kaufst du dir zwei mal dieses kabel https://www.thomann.de/de/the_sssnake_spp2015.htm

oder halt in der gewünschten länge, steckst die in die klinkeneingänge der aktiven box und ziehstt dann die im lieferumfang der boxen enthaltenen lautsprecherkabel zum passiven lautsprecher
Jo danke schonmal für die schnelle Antwort..;-)
das is doch quasi ein Kabel wie von Gitarre zum Verstärker...so welche habe Ich noch Zuhause die passen auch ins Interface nur habe noch keine externen Boxen mit so Anschlüssen..die sind also in den Cr4 drin??

Was ist denn gut deiner Meinung???
bin für jede Info dankbar, ehrlich Smile)

Gruß
(08.11.2018, 01:37)lex_Bo schrieb: [ -> ]Jo danke schonmal für die schnelle Antwort..;-)
das is doch quasi ein Kabel wie von Gitarre zum Verstärker...so welche habe Ich noch Zuhause die passen auch ins Interface nur habe noch keine externen Boxen mit so Anschlüssen..die sind also in den Cr4 drin??

Was ist denn gut deiner Meinung???
bin für jede Info dankbar, ehrlich Smile)

Gruß

gitarre zum verstärker ist normalerweise ein monokabel, also mit einem schwarzen gummiring am stecker. die, die ich dir gesendet habe, sind stereokabel, also mit zwei schwarzen ringen am stecker Smile

ja, die Cr4 haben anschlüsse, in die diese kabel passen.

fürs protokoll, es funktioniert auch mit gitarrenkabeln aber es besteht da das erhöhte potential, dir störsignale einzufangen, da die übertragung assymetrisch ist. (die chance, dass das bei dir zuhause passiert, ist allerdings eher gering. daher sollten es die gitarrenkabel auch tun)
ok ok gut zu wissen 
ne dann kauf Ich neue Kabel das is kein Thema hab nur jetzt schon einmal falsch bestellt kam gestern an..Ich mach schon seit ich denken kann Musik aber die letzten Monate kam Ich mir vor wie in einer anderen Welt man das ist schon hart :-D
(08.11.2018, 01:55)lex_Bo schrieb: [ -> ]ok ok gut zu wissen 
ne dann kauf Ich neue Kabel das is kein Thema hab nur jetzt schon einmal falsch bestellt kam gestern an..Ich mach schon seit ich denken kann Musik aber die letzten Monate kam Ich mir vor wie in einer anderen Welt man das ist schon hart :-D

wieso wie in einer anderen welt?  BigSmile
hatte nie mit Softwares etc was zu tun ausser Audacity.. generell nicht so mit Computern nur halt der übliche Gebrauch mal..und ja es kommt jetzt eine Menge neuer Input auf mich zu lerne jeden Tag was neues.. BigSmile

was ist denn an den KRK auszusetzen?? hab bisher an sich nur gutes gehört??
(08.11.2018, 02:03)lex_Bo schrieb: [ -> ]hatte nie mit Softwares etc was zu tun ausser Audacity.. generell nicht so mit Computern nur halt der übliche Gebrauch mal..und ja es kommt jetzt eine Menge neuer Input auf mich zu lerne jeden Tag was neues.. BigSmile

was ist denn an den KRK auszusetzen?? hab bisher an sich nur gutes gehört??

jo mit digitaler musikproduktion haste dir ein thema, das nie endet, ausgesucht BigSmile

die krk sind keine guten studiomonitore. also nicht neutral hinsichtlich frequenzgang, phasengang, impulsverhalten und so.
sind sicher schöne boxen, die gut klingen zum musik hören. aber sie sind nicht analytisch. d.h. man hört die fehler in seinem mixing nicht.

wenn du bock auf das ganze thema hast und ne community suchst, schau doch mal auf meinem profil hier vorbei, da ist ein link zu unserem discord server. dort gehts 24/7 um musik und musikproduktion und du kannst dir hilfe zu fragen aller art oder feedback zu deiner musik holen BigSmile
Ich tendiere zu Kopfhörern wenn Ich den Original Sound haben will da ist nichts verfälscht..

ja auf jeden Fall guck Ich mir gleich mal an Zwinker)
Ne gute Abhöre ist Goldwert. Hab selber zwei Jahre mit Kopfhörern abgemischt und mir vor kurzem nen paar ordentlich Monitore geholt und ich will sie nicht mehr missen!! Es ist ganz anders als mit Kopfhörern. Viel klarer, der Raum ist besser aufgeteilt, ich höre einzelne Elemente viel besser heraus. Und die Ohren ermüden nicht so schnell. Nimm lieber nen bissl mehr Geld in die Hand (ab 1000 €) und kauf dir was ordentliches was du die nächsten Jahre hast. Kopfhörertechnisch kann ich dir die empfehlen:https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_d...arch_prv_3
Die hab ich teilweise 4-5 Std aufgehabt ohne das sie mich genervt haben. Und den Sound finde ich richtig gut. Dem einen oder anderen sind sie zu basslastig. Für meine Mugge aber ideal BigSmile

Grüße
(08.11.2018, 11:14)Iborad schrieb: [ -> ],,,

+1