FL Studio Mac-Beta Tester gesucht!

  • Sooo, endlich ist es soweit!
    Image Line sucht für die FL Studio Mac-Version erfahrene FL Studio Nutzer, die seit 2 (und mehr Jahren) mit FL arbeiten und einen Mac besitzen, als Beta Tester.
    Es handelt sich um eine spezielle FL Studio Version, welche mit CodeWeavers umgesetzt wurde und ohne zusätzlichen Programmen (wie BootCamp, etc.) auskommt und mit eigener .dmg installiert wird.
    -Diese VErsion unterstützt keine AU-PlugIn Versionen! Nur FL und VST.
    -Dritthersteller-PlugIns müssen getestet werden und am besten auf Kompatibilität getestet werden.


    Die Betatestphase beginnt Ende Sept./ Anfang Okt. ... .



    Wer interesse hat sollte sich hier mit folgenden Angaben melden:


    1. Welche Mac Hardware, OSX Version und Soundkarte besitzt Du?
    2. Wenn Du einen Mac hast/besitzt, warum hast Du einen anstatt/neben einem PC?
    3. Wie lange nutzt Du FL Studio als registrierter User?


    Hier die Infos aus dem Looptalk Forum nochmal in Englisch:


    We have been working with CodeWeavers for the past year or so in developing a special version of FL Studio that runs in a customized Crossover wrapper (a Windows emulator/wrapper). This means that you DON'T need anything else (like a Windows installation, Boot Camp or CrossOver) to run FL Studio on Mac OSX. Just install FL Studio using the supplied .dmg and away you go!


    1. What Mac Hardware, OSX version & sound card you are using?
    2. If you own/have a Mac, why you have one instead of/in addition to a PC?
    3. How long you have been using FL Studio as a registered customer?


    Limitations:


    - This version of FL Studio does not support Audio Unit plugins. (PC) VST and FL Studio native only.
    - 3rd Party VST plug-in compatibility needs to be tested on a case-by-case basis (please report).


    PLEASE NOTE: Beta Testing will start sometime late September or early October.


    Image-Line

  • Es ist immer noch das Windows-FL, das mit erhöhter Latenz in einem Wrapper aufm Mac läuft und auch nur Windows-VSTs (wenn überhaupt) unterstützt. Als Notlösung wenn man keinen PC mehr hat wird das vielleicht ok, aber erwartet nicht zu viel.

  • ja, ich zum Beispiel.
    Muss aber gestehen dass ich die Mac Version bisher nur einmal starten konnte. Seitdem kommt eine fehlermeldung von diesem Crossover verschnitt.
    Das einzige was bei mir probleme gemacht hat war die Anzeige. Das Audio lief absolut flüssig ohne knackser, fast schon besser als auf meinem pc.
    Sämtliches Grafische gendoens konnte man performancetechnisch vergessen. Ein Fenster zu verschieben fühlte sich an wie auf nem alten Windows 95 rechner, die flächen auf denen das Fenster in den vorigen Anzeigeframes zu sehen war wurden erst recht spät geupdated, wodurch dieser schweif-effekt ständig entsteht. Allgemein reagiert die Oberfläche auch nicht so wahnsinnig schnell auf input.
    Insgesamt kann man in der Mac Version bisher nur gezielt features testen. An richtiges arbeiten ist noch nicht zu denken. Ich sehe allerdings schon großes potential in so einem crossover, ne komplett von 0 gecodete FL version wirds wohl eher nicht geben.


  • Es ist zum aktuellen Zeitpunkt unbestimmt, ob FL auf Mac so öffentlich gemacht wird.


    Wenn es nicht vernüftig läuft, sollte IL auch sehr vorsichtig sein, sonst gibt's direkt wieder schlechte Presse.
    Selbst Steinberg durfte sich einiges anhören, als die Portierung von WaveLab für Mac nicht auf Anhieb sauber gelaufen ist.
    Obwohl die Leute wie verrückt danach geschrien haben...

  • ElektroStyle
    glaub mir, wenn du als FL Studio nutzer mit logic anfangen willst, dann wirst du dir bei 90% aller aktionen innerhalb von logic fragen "was so umständlich?, also in FL is das viel besser gelöst". Bestes beispiel Routing:
    Statt einfach auf den Mixerchannel und dann unten auf den pfeil beim anderen zu klicken, bekommt man bei logic ein routing-dropdown menü mit den 99 einträgen wo man dann schön jedes mal sich raussuchen darf wie denn der channel jetz nochmal heißt auf den man routen will. Hinzu kommt dass Logic bei mir im schnitt doppelt so oft abgeschmiert ist wie FL (bei einem fast neuen Snow Leopard MBP). Nach einigem rumfragen und googlen hab ich festgestellt dass es scheinbar der mehrheit der Logicnutzer so geht, und immer mehr logicnutzer abspringen (ein Hauptgrund ist zb. dass es nurnoch schleifend und halbherzig weiterentwickelt wird)
    Wenn du was freshes neues für bisschen abwechslung im FL alltag brauchst, dann hol dir alles, nur nicht Logic.
    Für mich war der erwerb von Logic nen derber rückschritt, daher seh ich mich hier dazu verpflichtet die FL leute zu warnen.
    Hab jetz bootcamp und FL auf meinem mac.


    falls du immernoch logic willst, kann ich dir noch mehr gründe aufzählen warum du es nicht willst.

  • Logic gibts jetzt im AppStore fuer 150 Euro. Ich wuerde immer Reaper empfehlen, da weiss man das es gewissenhaft weiterentwickelt wird, mit Flstudio rewiremaessig kompatibel ist, und dass es aussergewoehnlich stabil laeuft. Auf mac und windows pc. Wer also nicht auf mitgelieferte Synths oder Loopsammlungen angewiesen ist, ist mit Reaper zigmal besser bedient als mit Logic.


    Btw: Was gibts neues von der FLStudio fuer Mac-Version Front?