Fragen zu Online-Distributoren CDBaby / Tunecore / Distrokid / Feiyr

  • Okay. Ja dann hat Onauc doch gefunden was er wollte, sofern Bandcamp nur Anteilsmäßig etwas haben möchte und keine weiteren Kosten hat.
    Zum Distributor, naja was soll man dazu sagen, deinen Pessimismus würde/werde ich niemals teilen. :D

  • Also wäre ein guter Startpunkt für das was ich ggf. in Zukunft vorhabe YouTube - Soundcloud - Bandcamp? Gibt's da noch was, was ratsam wäre?


    Sorry wenn ich das Thema hier gerade ein wenig für meine Zwecke missbrauche, aber evtl ist es ja auch für andere interessant. :)

  • Eher nur eine Frage der Zeit und des Ehrgeizes Alrie! Grundlegend zu sagen das man es nicht versuchen soll "weil man ja zu 99% nichtmal die Gebühren für einen Distributor wieder rein bekommt" ist einfach nur quatsch. :D

  • Man geht damit eben schon vorab möglichen Stress direkt aus dem Weg, falls doch mal jemand auf die dumme Idee kommen sollte den Track zu klauen, wenn derjenige sieht das da nichts geschützt ist. Zudem geht es nicht nur um das claimen an sich, das ganze ermöglicht halt noch viel mehr Möglichkeiten.


    Der Track ist doch grundsätzlich durch das Urheberrecht geschützt, also würde es im kleinen geklaut niemanden jucken und wenn jmd damit größeren Erfolg hätte, hättest du immer noch das Urheberrecht. Durch YouTube-Clicks macht man ohne hohe Klickzahlen doch ohnehin kein Geld, also würden die Re-Uploads höchstens bisschen Promo bringen, aber nicht deinen Gewinn abzweigen.
    Was ermöglicht das denn noch außer claimen?



    Eher nur eine Frage der Zeit und des Ehrgeizes Alrie! Grundlegend zu sagen das man es nicht versuchen soll "weil man ja zu 99% nichtmal die Gebühren für einen Distributor wieder rein bekommt" ist einfach nur quatsch.


    Alrie meint nicht, das man es nicht 'versuchen' soll, sondern das es (für ihn) derzeit noch nichts bringt, weil die Musik erstmal auf dem entsprechenden Level sein muss und weil ein Song in den bekannten Stores dir keinerlei Umsätze generiert, du keinerlei Vorteil hast, dafür Geld ausgegeben zu haben und dementsprechend darin auch kein 'Versuch' liegt. Da wäre das Geld sinnvoller investiert, sich in die Beatport-Charts zu kaufen ;) Geld auszugeben, um einen Song in den Stores zu haben, den aber keiner kauft, ist halt tatsächlich grundlegend quatsch. Da langt denke ich Bandcamp o.ä. für den Anfang.
    Ich weiß nicht, ob du irgendwo schon was hochlädst, falls nicht, dann bestünde der 'Versuch' darin, mal etwas hochzuladen und zu schauen, ob es Leute anspricht. Wenn du schon eine große Fanbase hast, dann wäre Alries Aussage natürlich sinnlos, aber so scheint es ja nicht zu sein oder?


    Guck mal ab 17:07

  • Ich weis schon was er damit meinte, die posts klangen aber wie die typische "öhh schafft eh niemand" Mentalität. Najut, meine Posts dazu waren aber auch etwas kurz gehalten. :D
    Also selbstveständlich ist es unwahrscheinlich ohne weitere promo, NUR durch das reine Anbieten in den Stores, das Geld wieder rein zu bekommen, da gebe ich euch Recht.
    Wenn man aber Ehrgeiz rein steckt und sich eben schon vorher darum kümmert höhere Klickzahlen generieren zu können, durch Kontakte, Netzwerke usw.. lohnt sich ein Distributor absolut, da bin ich fest von überzeugt, eben alleine schon wegen dem Content-ID-System bezüglich monetarisieren usw. Genau das meinte ich im Post vorher. Wenn man schafft mehr klicks zu generieren, dann muss man die Möglichkeit für das ID System haben, es wirkt ja wohl sonst völlig unprofessionell, wenn man dann mal einen YT Kanal findet der etwas größer ist, der den Track hochlädt und dann kann ein Fremder das eigene Zeug claimen. DAS war der Hintergedanke dabei, ich hoffe das es deine Fragen beantwortet hat, Muz. Macht man es nur im kleinen Rahmen und hat nicht vor seine Tracks über größere Kanäle zu veröffentlichen ist das ID System natürlich schon eher überflüssig, das Geld kann man sich dann wohl tatsächlich sparen.


    Edit: "Guck mal ab 17:07

    " - Guter Link, ist ja quasi genau das was ich gerade geschrieben habe.


    Back2topic, gibt es hier denn aktuell jemanden der einen Distributor für EDM nutzt?

  • ich kann zu Feiyr nur sagen, ich finde dass die Seite sehr viel anbietet aber für mich nur Schrott ist und die Leute bei mir unten durch sind.
    habe eingezahlt und wollte ein Album veröffentlichen. Bin Hobby Musiker und betreibe einen Youtube Kanal. Bin nicht der perfekteste Sänger. Habe vorher und jetzt auch weiterhin über Tunecore veröffentlicht.
    Meine Songs wurden bei Feiyr abgelehnt. Auf Nachfrage hieß es, die Shops (Amazon, iTunes und co) haben die Songs wegen zu schlechter Qualität abgelehnt. Daraufhin habe ich denen geschrieben, dass meine Songs aber bei Tunecore angenommen werden und diese dann wohl nicht von den Shops abgelehnt wurden.
    Dann wurde mein Konto gesperrt und ich bekam mein Geld nicht wieder mit dem Grund und den Verweiß auf einen Punkt aus dem Vertrag bei Feiyr, dass die Plattform das alleinige Recht an den Songs und mir hat und ich nicht gleichzeitig bei wem anders veröffentlichen darf.