Welchen Pc und welches Zubehör brauche ich um wie im Tonstudio Musik zu machen?

  • EDIT:


    Da 'Hilfeeeeee' kein aussagekräftiger Threadtitel ist, und die Suchfunktion damit auch nichts anfangen kann, wurde er geändert.


    Bitte in Zukunft nur einen aussagekräftigen Threattitel verwenden. Danke.


    Der MOD


    :icon_question: hallo zusammen,ich bin ganz neu hier und ich bin grade am anfang musik zu machen mit FL studio !
    ich hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann!
    1.welchen Pc und welche Zubehör brauche ich um wie im Tonstudio Musik zu machen?


  • .... um wie im Tonstudio Musik zu machen?...


    da brauchst du erst mal etwa 100000€ bis 200000€ um etwa so wie im Tonstudio musik zu machen...
    Im Homerecording Bereich brauchst du (wenn du dich dafür entschieden hast, das das echt was für dich ist) eine gut abhöre (Monitore oder auch die Abhöre
    meinen wir die Studiolautsprecher) ...mit "Gut" ist im Produktionsbereich immer gemeint, das die Boxen linear die Frequenzen wieder geben also den klang nicht verfärben... wie im hifi-Bereich, wo meist der Bass und die Höhen überbetont werden. wenn du vernünftig arbeiten willst solltest du für ein paar Monitore ca 1200€ ausgeben .....


    Die Soundkarte im pc sollte nicht verwendet werden, da diese zu hohe Latenzen (Verzögerungen zwischen Berechnung und Wiedergabe des Sounds) erzeugt (gerade wenn du mirt einem Keyboard einspielen willst) und du zum anderen du Probleme haben wirst dort die Monitore anzuschließen... da nimmt man eine externe Soundkarte die noch microfonverstärker (klar für Mikrofone die eine sehr geringen Ausgangspegel haben) hat und die Anschlüsse für die Monitore (Anschlusskabel heißt "XLR") ...das ganze gibt es in einem Gerät und nennt sich Audiointerface..... für den Anfang etwa 150€-200€


    Beim Computer ist es heutzutage gar nicht so wichtig welche Leistung der hat ..klar sag mal älter als 3 Jahre muss er auch nicht sein ..8gb ist ok ..das sieht man nicht sooo Kritisch


    Sag mal das komplette bundel 2000€ mit pc .....es werden gleich 200 Sprüche kommen das es billiger geht aber dann könnte es echt sein das du merkst das was im System nicht stimmt und dann kauft du 2 mal ...jeder der schon ein paar jahre arbeit wird mir zustimmen das 2000€ ein solider anfang ist ...und da ist die Software aber auch nicht drin... und auch keine Keyboard oder Controller

    „Über Musik zu reden ist wie über Architektur zu tanzen.“
    Frank Zappa, US-amerikanischer Komponist und Musiker

    Einmal editiert, zuletzt von KIvschranz ()

  • vielen dank für deine antwort!ich verstehe noch nicht viel ,merke aber das du Ahnung hast !könntest du mir einen bestimmten Computer empfehlen und ein Interface und das andere Zubehör?
    wenn ich mit den von FL Studio produzierten Beats zu einem Mastering Studio gehe und es bearbeiten lassen wurde ?was hältst du davon?hast du da Erfahrung?

  • vielen dank für deine antwort!ich verstehe noch nicht viel ,merke aber das du Ahnung hast !könntest du mir einen bestimmten Computer empfehlen und ein Interface und das andere Zubehör?
    wenn ich mit den von FL Studio produzierten Beats zu einem Mastering Studio gehe und es bearbeiten lassen wurde ?was hältst du davon?hast du da Erfahrung?

  • Du hast noch nicht einmal einen Computer und ein Interface und schwärmst vom Masterstudio?


    Wie siehts mit deinem aktuellen Level aus?
    Arbeitest du mit einem schwachen Laptop? Ist der Klang schlecht, das Mixing oder die Melodie?


    Wenn du einmal eine Basis für deine Musik-Ideen hast, kannst du auch mit einem Netbook, Touchpad, oder Smartphone was gutes liefern. :D


    Schon was gebastelt? lass hören!
    -----------------------------------------------------------
    KIVSchranz hat dir eh schon viele Tipps für deine DAW gegeben.

  • hallo ! danke für deine Antwort,ich habe noch kein Computer und was ein Inteface ist weiss ich schon mal gar nicht!Ich bin blutiger Anfänger und weiss von nichts! was ich wiessen will ist wo kann ich den geeigneten computer und das geeignete Interface kaufen und welche sind am besten?

  • mit fl studio habe ich paar mal gearbeitet es gefällt mir sehr! und ich habe ein leptop ein sehr alten wenn ich das anfange dan will ich es richtig machen um mit fl studio das beste an music qualität raus zu holen so kannst du mir jetzt helfen oder nicht?

  • Dann schau dich nach einem PC in dieser Kategorie an: http://www.da-x.de/de/audio-wo…roducer-konfigurator.html plus einer SSD mit mind 500 GB Summe ca 1100,-


    Ein Interface dieser Marke: https://focusrite.de/usb-audio…lett-2i2-studio?reload=1#
    Kopfhörer: Ebenfalls in einem Geschäft probehören.


    Es gibt offene, halboffene und geschlossene. Ist nämlich auch Geschmackssache.
    Mein Tipp zur Marke: AKG.


    Studiomonitore: Sollte man in einem Fachgeschäft probehören.


    Ich bin mit meinen Adam F7 (1 Paar 600 Euro) sehr zufrieden. https://www.thomann.de/at/adam…NuK_rmG5c4CFSco0wodY9IJrg


    ich hoffe, fürs erste ein wenig geholfen zu haben und dich für die nächste Zeit beschäftigt. :D :wink:

  • Besian, deine He­r­an­ge­hens­wei­se ist nicht zielführend.
    Ich selbst bin noch Anfänger in der Musik-Produktion. Habe im Febuar ca. mir die Fl Studio 12 demo heruntergeladen und damit 2 -3 Monate gearbeitet. Hatte 10€ Kopfhörer... die beste Abhöre die man also haben kann um ein Mixing gegen die Wand zu fahren. Aber mit genügend Fleiß und Durchhaltevermögen war es für mich möglich selbst mit der Demo und der schlechten Abhöre ohne Interface und Midi-Keyboard Beats zu machen, die man sich einigermaßen anhören konnte.
    Habe mir dann die Producer Edition für 180€ geholt. Dann 2 Monate später ein Midi-Keyboard. Und jetzt vor einer Woche gute Kopfhörer. Mein kleines "Studio" hat ohne den PC vlt einen Wert von 300-400€ aber dadurch dass ich mit dem Programm bei schechtesten Bedingungen gearbeitet habe und nun einigermaßen weiß wie es tickt, bin ich nun soweit, dass ich selbst weiß, dass ich nicht mehr brauche um eine Bomben Track machen zu können!
    Wenn du dir zu Beginn jede Menge teueres Zeug kaufst, wo du nicht mal den Grund für den hohen Preis des Equipments kennst, wirst du schnell den Überblick verlieren und hast nach 2 Wochen keine Lust mehr!
    Ich hab sicher noch keinen Bombentrack hingelegt, und vlt ist meine Produktion auch echt noch nicht gut, aber ich hab Spaß dran, einfach weil ich weiß, dass ich mir das Wissen, das ich jetzt habe, selbst erarbeitet habe und dazu keine Unmengen an Geld ausgegeben hab. Sobald ich mit meinem Equipment an Grenzen stoße, werde ich etwas aufstocken, aber bis dahin reicht mir meins völlig aus.
    Mein Rat: Hol dir die Demo und experimentier solange mit ihr rum bis du die Grundlagen beherrschst! Das hat mir sehr geholfen, es war anfangs nicht leicht, aber es war zielführend!


    PS: Ich habe das Keyboard einem Kumpel abgekauft, der sich, genau wie du das vor hast, alles gekauft hat ohne ein Funken von Musik-Produktion zu wissen :D
    Es kam wie es kommen musste, 3 Wochen später hatte er keine Motivation mehr und sagte er wäre zu dumm dafür :D

  • Man fängt nie 'richtig' an oder hat direkt die beste Musikqualität. Ganz grob gibt es 5 Stufen oder Bestandteile einer Musikproduktion: Komposition, Arrangment, Sounddesign, Mixing und Mastering. Um eine gute Qualität zu bekommen, musst du alle diese Bereiche kennenlernen, verstehen und üben. Selbst wenn du direkt 100.000 € Profi-Equipment kaufst, wird deine Musik nicht gleich gut klingen. Weil du als Anfänger erst einmal lernen musst, wie alles funktioniert.


    Was du minimalistisch gesehen brauchst, um mit dem Lernen zu beginnen, ist die FL Studio Demo und ein Laptop/PC, auf dem das Programm läuft und Zeit, ggf. noch ein Midi-Keyboard.


    Je nachdem wieviel Geld du hast, kannst du natürlich dir auch direkt die Vollversion kaufen und das was KIV schon geschrieben hat, aber dadurch klingt deine Musik erstmal nicht besser, das muss du dir halt klarmachen. Genauso wie ein Mastering-Studio keinen Beat gut klingen lassen kann, dessen Komposition, Arrangment, Sounddesign und Mixing nicht gut ist. Musikproduktion beginnt nicht beim Equipment, sondern mit selbstständigem Lernen, Üben und Durchhaltevermögen.


  • vielen Dank jetzt weis ich für was ein interface gut ist! und boxen brauch ich eig. nicht kopfhörer reichen erst mal aus


  • Man fängt nie 'richtig' an oder hat direkt die beste Musikqualität. Ganz grob gibt es 5 Stufen oder Bestandteile einer Musikproduktion: Komposition, Arrangment, Sounddesign, Mixing und Mastering. Um eine gute Qualität zu bekommen, musst du alle diese Bereiche kennenlernen, verstehen und üben. Selbst wenn du direkt 100.000 € Profi-Equipment kaufst, wird deine Musik nicht gleich gut klingen. Weil du als Anfänger erst einmal lernen musst, wie alles funktioniert.


    Was du minimalistisch gesehen brauchst, um mit dem Lernen zu beginnen, ist die FL Studio Demo und ein Laptop/PC, auf dem das Programm läuft und Zeit, ggf. noch ein Midi-Keyboard.


    Je nachdem wieviel Geld du hast, kannst du natürlich dir auch direkt die Vollversion kaufen und das was KIV schon geschrieben hat, aber dadurch klingt deine Musik erstmal nicht besser, das muss du dir halt klarmachen. Genauso wie ein Mastering-Studio keinen Beat gut klingen lassen kann, dessen Komposition, Arrangment, Sounddesign und Mixing nicht gut ist. Musikproduktion beginnt nicht beim Equipment, sondern mit selbstständigem Lernen, Üben und Durchhaltevermögen.


    da gebe ich dir vollkommen recht ::) lernen ist a und o

  • Gut, es ist nämlich enorm wichtig, das man sich darüber im Klaren ist, wobei man das früher oder später dann auch selbst merkt, wenn mans dann nicht schon aufgegeben hat ;)
    Denn es kam halt bei mir etwas so rüber (und das ist bei vielen so), dass du denkst, gutes Equipment und dann läuft das alles von alleine und klingt gut :)

  • Habt ihr denn konstruktive Vorschläge für einen Rechner und / oder wo er danach suchen kann?


    Wir haben am WE per Mail kontakt gehabt, woraufhin ich ihn gebeten habe sich im Forum zu melden um ein paar mehr Antworten/Erfahrungen von euch zu bekommen..
    Hier nochmal meine Standartantworten:
    Je schneller und leistungsfähiger der PC desto performanter läuft FL Studio darauf.
    Zu empfehlen ist ein neuerer PC mit mind. 4GB RAM, eine SSD Festplatte für das Betriebssystem und eine SSHD oder HDD
    Für die übrigen Daten (je größer desto mehr Daten können gespeichert werden) und einen Intel Prozessor ab i3/5/7.
    2. Ein Audio Interface ist empfehlenswert. Zu empfehlen ist ein Interface mit eigenem ASIO Treiber- diese gibt es ab 99€ aufwärts (USB2).



    Besian, ich poste nur meine Antwort, da alles andere Datenschutz ist. Aber Du darfst hier auch den PC posten, der Dich interessiert ;)
    LG, Phil

  • Leute, wieso wollt ihr ihm denn eigentlich gleich so viel teure Hardware aufschwatzen? Er weiss doch noch gar nicht wie der Hase läuft. Und ob Musik machen überhaupt auf Dauer was für ihn ist :)


    Wenn FL auf deinem jetzigen Lappy schon vernünftig läuft dann würde ich erst mal dabei bleiben. Du wirst schon früh genug merken ob das mit deiner jetzigen Hardware Spass macht oder nicht. Wenn es doch zu arg ruckelt kann man immer noch upgraden. Und du brauchst auch nicht alles auf einmal zu kaufen. Man kann auch mit der Onboard Soundkarte Spass haben. Und auch erst mal mit der PC Keyboard Tastatur einspielen. Da braucht es erst mal kein Audiointerface und ein externes Midi Keyboard.


    Erst mal die Grundlagen lernen ;)

  • Das mag sein, ich wusste nicht dass er bereits einen Laptop besitzt/ benutzt. Was ich mehr gehofft habe,
    dass hier auch mal ein System empfohlen wird, das ab 300,600,..€ zu bekommen ist..


    Ich wuerde sonst das Surface pro4 oder das Surface Book empfehlen ?
    Aber die Klaerung der anderen Fragen/Wissensluecken hat so doch
    h geklappt..

  • Ja das stimmt :)


    Zum Thema PC Empfehlung, das kommt aufs Budget an. Hardware kann nie schnell genug sein. Mein Traum PC geigelt deswegen bei so um die 1100 bis 1200 Euro rum. Und der steht hier schon. Ein Eigenbau, was auch gleich meine zweite Empfehlung wäre. Selber bauen. Systeme von der Stange sind halt immer schlechter als selber zusammengestellt. Und vergleichbare Laptops sind immer ein wenig schwächer weil sie baubedingt ein paar Kompromisse eingehen müssen. Was auch nicht zu verachten ist: einen Desktop PC kann man aufrüsten. Einen Laptop kaum bist gar nicht. Da ist eigentlich bei der Festplatte schon Schluss. Und man hat am PC in der Regel ein vernünftiges Keyboard. Uuuund an einem Desktop kann man zwei oder noch mehr Monitore anschliessen. Mit einer vernünftigen Monitorgrössse <3 <3 <3


    Ich wüsste gar nicht wie ich heutzutage noch mit einem Monitor arbeiten sollte. Geschweigedenn auf einem Laptop Winzling mit 15" ...


    Deswegen würde ich immer zu einem Desktop System raten wenn möglich :)


    Für die Musikproduktion brauch es eigentlich gar kein Monster. Bei Musik wäre der Prozzi und genug Ram wichtig. Imho mindestens 16 Gb.


    Los gehts mit dem Prozessor: http://www.chip.de/bestenliste…oren--index/index/id/693/


    Ich tendiere ja bei sowas immer zur Nummer Eins sofern es der Geldbeutel zulässt. Der i7 der da steht ist inzwischen schwer erschwinglich. Da stand vor einem Jahr noch eine CPU mit 1200 Euro ^^ . In der Liste gibts natürlich auch die Billigeimer Prozzis, und die schlagen sich teilweise gar nicht schlecht. Es kommt eben wie gesagt aufs Budget an. Die Liste gibt dir einen guten Überblick wie sich die Prozessoren im Vergleich schlagen.


    Für den Prozessor kauft man sich dann ein Motherboard dazu, weil der Sockel ja passen muss. Und für den Prozzi den passend taktenden Ram.


    Zum Zusammenstellen kann man wunderbar den PC Konfigurator von Alternate verwenden. Der meckert dich dann an wenn was nicht passt. Zum Beispiel wenn das Netzteil zu klein ist. Man muss ja da nicht kaufen. Die Jungs bauen einem den PC allerdings dann auch gern zusammen. Kost dann halt extra:


    https://www.alternate.de/PC/PC-Konfigurator


    Unbedingt einen extra Prozessor Lüfter kaufen! Die Werkslüfter für die Prozessoren die mitgeliefert werden sind meist ein paar Phon lauter. Das kannst du bei Musik gar nicht brauchen. Die 30 Euro extra sind gut angelegtes Geld.


    Und es geht kein Weg an einer SSD Festplatte vorbei. Die bekommst du allerdings im Moment nachgeschmissen. 512 GB für 120 Euro. Und auch wenn Geld eine Rolle spielt, kleiner würde ich die SSD heute nicht mehr kaufen. Das wird viel zu schnell viel zu eng. Mit einer 512er Platte lässt sich auch insgesamt schon sehr gut arbeiten. Das erspart die extra HDD im PC, die macht nämlich auch Krach, und würde auch extra kosten. Oder wenns zu eng wird dann eben zwei SSD. Preislich lohnt eine interne HDD kaum noch, ausser du brauchst wirklich die vielen Gigabytes. Aber da nimmt man dann eine externe.


    Soundkarte ... Lieber gleich ein Audio Interface. Und falls das Budget es nicht zulässt tuts auch erst mal der interne Soundchip. Eine extra Soundkarte würde ich mir da dann nicht mehr anschaffen.


    Das wären so meine Gedanken dazu :)

  • Find das auch schade, dass hier dauernd gesagt wird, bevor du anfangst, gib bitte erstmal 100 euro fürs Interface, 1000 für die Boxen und 500 für die Kopfhörer aus. Das schreckt doch jeden sofort ab.


    Besian, besorg dir erst mal einen akzeptablen Kopfhörer (am besten einer, der über das komplette Ohr geht, keine Stöpsel) und arbeite nur mit deinem Laptop. Der reicht auch für den Anfang. Lern die basics von FL und sammelt ein bisschen Erfahrung. Stell deine mukke hier rein oder in andere foren und lass dir Feedback geben. Und wenn du merkst, dass du das mindestens die nächsten paar jahre machst, dann kannst du dir über solche Investitionen von hunderten oder mehr Euro Gedanken machen.


    EDIT: das geht jetzt speziell nochmal an die leute, die meinen, mit billiger hardware ist musik machen prinzipiell unmöglich, also KIv, Tomess, etc.
    Keiner erwartet von einem neuling, dass er sich am anfang um mixing kümmert. es geht dabei eher um eine phänomenologische untersuchung der elektronischen musikproduktion. auch mit 20 euro-kopfhörern, ja selbst mit nem handylautsprecher kann man hören, wie eine rechteckwelle im unterschied zu einer sägezahnwelle klingt oder was ein filter oder was ein unison-effekt auf einer sägezahnwelle macht. wenn er jetzt 2000 euro ausgibt und in nem jahr keine lust mehr hat, dann hat er viel mehr geld verloren, als wenn er jetzt erstmal ein kleines interface und nen billigen kopfhörer kauft (oder nur nen billigen kopfhörer) und dann 500 euro für ein paar boxen ausgibt und dann erst 2000.


    das geht jetzt auch an den threadsteller: du kannst in den ersten paar jahren erstmal keine studio- und profiansprüche an deine arbeit richten. wie tiles sagte, auf einer stradivari kann man ohne skill auch keine musik machen. dementsprechend wird dir auch teure ausrüstung nix bringen.


    ich meine das wirklich gut; hol dir nen akzeptablen Kopfhörer, falls du 100-150 euro zur verfügung hast, kann man dir sogar ein akzeptables studiomodell empfehlen, und gib nicht unnötig geld aus. wenn man die high-end-abhöre nicht kennt, macht musikproduktion auch auf nem 20 euro kopfhörer spaß!