Welchen Pc und welches Zubehör brauche ich um wie im Tonstudio Musik zu machen?


  • vielen dank ;;) jetzt habe ich mich intensiv beschäftigt und weis jetzt genau was ich brauche für zubehör und wieso die leistung eines PC wichtig ist


  • EDIT: das geht jetzt speziell nochmal an die leute, die meinen, mit billiger hardware ist musik machen prinzipiell unmöglich, also KIv, Tomess, etc.
    Keiner erwartet von einem neuling, dass er sich am anfang um mixing kümmert. es geht dabei eher um eine phänomenologische untersuchung der elektronischen musikproduktion. auch mit 20 euro-kopfhörern, ja selbst mit nem handylautsprecher kann man hören, wie eine rechteckwelle im unterschied zu einer sägezahnwelle klingt oder was ein filter oder was ein unison-effekt auf einer sägezahnwelle macht. wenn er jetzt 2000 euro ausgibt und in nem jahr keine lust mehr hat, dann hat er viel mehr geld verloren, als wenn er jetzt erstmal ein kleines interface und nen billigen kopfhörer kauft (oder nur nen billigen kopfhörer) und dann 500 euro für ein paar boxen ausgibt und dann erst 2000.


    so denkt niemand von uns... aber zum einen war der ausgangsthread.. was brauche ich um wie in eine tonstudio musik zu machen,...naja ein ton studio eben ::D das ist wie was brauche ich um gitarre zu spielen.. naja eine gitarre :D


    das es eine unglückliche formulierung war ja ist glaub ich mitlerweile klar...usw...


    zum anderen... unterschied zwischen sägezahn und rechteck welle ok.. das sollte hoffentlich zu hören sein... aber bei so sachen wie was der filter macht oder der unison auf nem sägezahn... da wirds schon ne andere nummer... ja du hörst das er irgendwas macht auf den 20€ kopfhörern oder handylautsprecher oder was auch immer.... aber was er macht nicht umbedingt wirklich... fängt ja schon damit an.. ab wann hörst du das der lowcut etwas macht ?.. und ab welcher abhöre hörst du das der lowcut immer was macht selbst wenn er garnichts aktiv beschneided, weil er irgendwie bei 5hz oder so liegt... dennoch macht er was und zwar ziemlich drastisch...(und je nach ordnung noch viel krasser)..
    noch krasser wirds bei allpass filtern etc..


    brauch man das alles um einfach nur hobby mässig mucke zu machen .. nöö.... und das denkt auch keiner von uns, das man das man ohne highend equipment keine mucke machen kann...


    aber wenn das ziel ist ein möglichst hochqualitatives /professionelles ergebniss zu bekommen.. dann brauch man es leider eben doch...


    brauch man es als blutiger anfänger nein... brauch man es als fortgeschrittener anfänger (kommt drauf an wo das ziel liegt.. und da die meisten das ziel haben irgendwann mal top zeug zu produzieren.. jaa dafür brauch man dann dieses scheiss teure zeug irgendwann.. )


    musikalisch brauch man es nicht.. musikalisch brauch man nichts ausser ne idee...


    für die technische seite der produktion jedoch.. ja brauch man leider..



    und bei den ganzen fragen zu wie findet ihr den mix... naja nu das ist ganz klar teil der technischen produktions seite... wenn da einfach nur gefragt wird.. wie findet ihr die melodie oder so.. dann ist es natürlich blödsinn auf equipment einzugehen




    und ja sorry meine antwort ist eigentlich offtopic gewesen.. hat nichts mit der eigentlich frage zu tun im sinne was fürn rechner etc... musste da nur mal drauf eingehen.. denn anscheinend werden wir etwas falsch verstanden...
    wie gesagt zum mucke machen brauch man das alles nicht...

  • Warum würd immer eine SSD empfohlen? Ich persönlich halte die SSD für schrott. Das einzige positive ist die geschwindigkeit aber für lanlebigkeit ist doch davon keine spur gerade im Laptop ist das doch ein absulutes No-Go. Der Mann von meiner Schwester hat schon die Dritte dinnen (dank Gewährleistung). Wau super, alles halbe Jahre win neu installieren. Es ist wie bei der E-Zigarette, es gibt keine Langzeitstudien darüber.


    Zum Prozessor würde ich sagen reicht eigentlich jeder aktuelle. Ich habe den AMD 6300 und wenn ich nur mit VST arbeite, komme ich auf rund 50% Auslastung. Sollte man über 90%, kommen gibt es ja noch die Möglichkeit ein oder die andere Spur zu sampeln. Das einzige VST was es geschafft hat meinen 6300ert zur Kotzgrenze zu bekommen, wahr der U-he Diva.


    Kauf dir ein schönes Audiointerface für 100 bis 150 Euro und du wirst schon damit Glücklich werden.


    Eins ist mir schleierhaft, warum Diesse Frage? Das Forum ist doch voll davon, da ja solche Fragen ja alle gefühlte 4 Wochen gestellt werden.
    Unter anderem, welche Studiokophörer oder Monitore und und und so weiter.

  • Einschub: ...berechne den Datendurchsatz deiner CPU ..deinem RAM.. deinem Mainboard und dann der Festplatte.. du wirst schnell merken das normale Festplatten der Flaschenhals im System ist...die sind so langsam das sie das ganze System bremsen und dazu sind sie laut ...genauso wie man an einem audio pc sehr leise Lüfter wählt.... alles störend und verzerrt das Gesamtbild ..wenn man den Anspruch an Qualität setzt



    PS: ALRIE KEINE KOPFHÖRER...DU MUSST IHN NICHT VON ANFANG AN VERSAUEN.....( edit : boar das klingt wie anschi*** ....ist es nicht! aber die Empfehlung ist nicht gut)




    Hör mal genau hin was der man sagt und für was der die 600€ Kopfhörer nutzt ....sicher nicht zum mischen im eigentlichen sinne

    „Über Musik zu reden ist wie über Architektur zu tanzen.“
    Frank Zappa, US-amerikanischer Komponist und Musiker

    Einmal editiert, zuletzt von KIvschranz ()


  • PS: ALRIE KEINE KOPFHÖRER...DU MUSST IHN NICHT VON ANFANG AN VERSAUEN....


    Lies nochmal, was ich geschrieben hatte. Du wirst mir ja wohl zustimmen, dass 100 Euro Boxen noch schlimmer sind als 100 Euro Kopfhörer. Und ansonsten ist das einfach zu viel Geld für den Anfang... Kopfhörer können, so viele physikalische Probleme sie auch haben, wenigstens alle Frequenzen reproduzieren und raumortung ermöglichen

  • Zitat


    Warum würd immer eine SSD empfohlen?



    Weil zum Beispiel mein sechs Jahre alter Laptop mit seiner alten HDD beim booten fast zehn Minuten gebraucht hat bis er benutzbar wurde. Mit der SSD ist er nach 15 Sekunden voll da, und man kann wirklich gleich damit arbeiten. Das sind schon keine Welten mehr sondern ganze Galaxien ^^


    Und den Geschwindigkeitsvorteil merkst du bei allem was irgendwie Daten von der Platte läd. Zum Beispiel der FL Start. Zum Beispiel das Nachladen von Samples. Und eine SSD macht keinen Krach. Eine HDD fängt hingegen irgendwann unweigerlich das Pfeifen an. Meine interne HDD ist das lauteste an meinem Desktop PC.


    Dass du persönlich Pech hattest mit deinen SSD's ist natürlich übel. Mir gings aber genau so vor kurzem mit einer externen HDD. Da war einfach die Serie scheisse. Die Dritte schnurrt nun endlich wie sie soll. Hardware halt. Kann tun, muss aber nicht :)

  • Naja wer kauft sich boxen für 100€ und noch schlimmer Kopfhörer zum mischen für 100€ ????alrie das ist nicht gut und du weißt selber, das ich auf die ersten 10 Sekunden höre ob du auf Kopfhörern mischst... die richtige aussage ist mischen auf Monitoren für mindestens 250€ das Stück ...mit dem wissen das man sich päter wohl bessere holt ..also 2 mal kauft .... es macht das Gehör und die Wahrnehmung kaputt (und man sollte Erfahrung haben um mit kopfhöreren zu mischen ...er weiß ja gar nicht worauf er achten muss) .... Die Monitore sind wichtiger als der pc oder das interface ...denn sie entscheiden über die mögliche Qualität deiner Mischung und gerade als Anfänger und ich mag einfach nicht wenn jemand sagt 150€ boxen reichen ... das ist quatsch ...man muss auch mal gute gehört haben und verleihen dann definiert da jeder für sich neu ..... das was klang und der wert einer Referenz ist .... und ich würde sogar teurere Monitore als 600€ empfehlen ...aber dann muss man sich auch um die Akustik kümmern und nur das wird für den Anfänger zu teuer.... ich muss aber davon ausgehen das der der sich entscheidet Musik zu machen, sich sicher ist das er das die nächsten Jahre als sein Hobby betrachtet .... für die die bloß mal schnuppern wollen... nimm deine pc Lautsprecher

    „Über Musik zu reden ist wie über Architektur zu tanzen.“
    Frank Zappa, US-amerikanischer Komponist und Musiker

  • Einspruch und dergleichen! Du bist mir grade schon wieder viel zu viel im Profilager unterwegs. Du fängst doch auch nicht das Gitarre spielen auf einer Gibson für 10.000 Euro an, sondern auf einer Billigklampfe ;)


    Ich empfehle für den Anfang billige Walkman Dinger für 15 Euro. Die von Creative Labs oder so. Da musset schliesslich gut klingen :D


  • Naja wer kauft sich boxen für 100€ und noch schlimmer Kopfhörer zum mischen für 100€ ????alrie das ist nicht gut und du weißt selber, das ich auf die ersten 10 Sekunden höre ob du auf Kopfhörern mischst... die richtige aussage ist mischen auf Monitoren für mindestens 250€ das Stück ...mit dem wissen das man sich päter wohl bessere holt ..also 2 mal kauft .... es macht das Gehör und die Wahrnehmung kaputt (und man sollte Erfahrung haben um mit kopfhöreren zu mischen ...er weiß ja gar nicht worauf er achten muss) .... Die Monitore sind wichtiger als der pc oder das interface ...denn sie entscheiden über die mögliche Qualität deiner Mischung und gerade als Anfänger und ich mag einfach nicht wenn jemand sagt 150€ boxen reichen ... das ist quatsch ...man muss auch mal gute gehört haben und verleihen dann definiert da jeder für sich neu ..... das was klang und der wert einer Referenz ist .... und ich würde sogar teurere Monitore als 600€ empfehlen ...aber dann muss man sich auch um die Akustik kümmern und nur das wird für den Anfänger zu teuer.... ich muss aber davon ausgehen das der der sich entscheidet Musik zu machen, sich sicher ist das er das die nächsten Jahre als sein Hobby betrachtet .... für die die bloß mal schnuppern wollen... nimm deine pc Lautsprecher


    lieber pc lautsprecher als schlechte kopfhörer? da kann ich jeztt aber echt nur wiedersprechen.


    ich sag ja gar nicht, dass kopfhörer besser sind als boxen. aber ich sage, dass 500 oder sogar 600 euro eine nicht zumutbare summe für jemanden sind, der gerade ein paar tage FL hat und jetzt fragt, was er braucht, um es besser zu machen. sogar 100€ sind dafür viel.


  • mittlerweile sind SSDs einiges langlebiger.
    und HDDs sind einfach nicht mehr zeitgemäß. zur datensicherung ok. aber als arbeits-platte zu langsam. da lässt sich deine systemleistung sehr schnell nciht mehr sinnvoll steigern und die HDD wird zum bottleneck weil für alle anwendungen die daten zu langsam ausgelesen werden können.

  • deswegen hatte ich ja gesagt ...ich gehe davon aus das er sich seiner sache sicher ist.... zum probieren reichen nun mal pc boxen .. aber da kannst du halt nichts veröffentlichen und ernsthaft bewerten lassen...aber wenn du nur probierst wie das Programm funktioniert ...reicht das halt...da reicht auch so eine kleine 5€ euro boombox mit 3,5 klinge oder 3 euro innears ...weißt wie ich meine ....man muss ja auch mal reale grenzen ziehen... du musst nunmal etwas besser hören können als der Endverbraucher .... wenn er besser hört in besserer Umgebung ...dann bist du am po.... der Rest ist einfach auch knauserig, der eigene geiz und 2000€ über 24 monate ...ist doch für ein hobby ok ... und wenn nicht... sei froh das wir hier keine Modelleisenbahnen bauen


    ..ps klingt schroff oder vielleicht auch eingebildet aber wenigstens ehrlich aber auch ein wenig als Metapher

    „Über Musik zu reden ist wie über Architektur zu tanzen.“
    Frank Zappa, US-amerikanischer Komponist und Musiker

    Einmal editiert, zuletzt von KIvschranz ()

  • wenn man am anfang steht sollte man sich eben vorerst überlegen wie wichtig die musik und darüberhinaus die produktion für einen ist um den schritt einer aufwendigen investition zu gehen


    ein guter pc ist unabhängig der musikproduktion so oder so ein wichtiges utensil welches heutzutage als standard zu bezeichnen ist


    eine (externe) soundkarte, sowie monitore, kopfhörer und ein midikeyboard sollten für einen gewissen workflow schon in erwägung gezogen werden


    (wollte wenigstens noch etwas equipment aufzeigen mit welchem sich durchaus gut arbeiten lässt was jedoch nicht die insolvenz provoziert)


  • Jeder hält predigen aber niemand kommt auf den Punkt ich danke dir für deine klare Antwort!


  • Warum würd immer eine SSD empfohlen? [...]


    wie erwähnt sind sie der flaschenhals. ich habe im system und im laptop mehrere SSD's verbaut. und alleine das die hochfahrzeit sich von 30-60 sekunden auf 4-8 verkürzt hat. dafür lohnt es sich schon. mein laptop braucht MAXIMAL 5 sekunden um KOMPLETT da zu sein.


    das laden der kontakt librarys ist weitaus angenehmer.
    genrelle programmladezeiten sind extrem verkürzt.


    wenn du aber immernoch angst um deine daten hast.. 3tb platte her.. oder 3x 1 tb platten. sind nciht mehr teuer und backup alles automatisiert alle 1-2 tage.. tadaa... SSD zum arbeiten.. HDD zum backuppen. super.


    ich empfehle auch wenn möglich ne SSD zu bekommen.


    Naja wer kauft sich boxen für 100€ und noch schlimmer Kopfhörer zum mischen für 100€ ????[...]


    Ich... meine ersten monitore waren 90€/Stück. und klangen garnichtmal so scheisse. wenn ich mir denke das es leute gibt die auf beats studio produzieren dann würd ich mir die nochmal als vergleich kaufen xD.
    ich hab auch n dude der sein lebenlang schon auf kopfhörer produziert.. und der haut dinger raus.. da wird einem schlecht wie geil und gut das gemischt ist.
    genauso n anderer kollege der seit jahren musik macht. und IN-EAR benutzt.. zwar auch aus dem grund das er in den USA wohnt und n problem mit nem ohr hat.. und in-ear halt direkt ins ohr schallen.. aber nicht nur deswegen.. auch seins klingt ganz gut.


    ich bin der meinung.. das wenn man es ernst meint sollte man sich schon gut eindecken. muss nich das beste vom besten sein. aber auf jedenfall mehr als kopfhörer oder 100€ boxen. ob man sich die in schritten kauft.. also 100€ boxen, 500€ boxen, 1200€ boxen ist einem selbst überlassen... schlecht ist es nicht 2 paar dazuhaben um zu vergleichen. z.b. 500€ & 1200€ paare..
    ______________________


    meine empfehlung ist. das du dir das mal ganz genau überlegst.. es dauert seine zeit bis man komplett hinter das programm steigt und die möglichkeiten die existieren. wenn du jemand bist der lange durchhalten kann dann mach dich auf ne lernkurve von vielen monaten gefasst.. vlt hast du nach 6 monaten schon was drauf.. aber genauso kann es 60 dauern.. kommt eben auf dich, deine einstellung und co an.


    wenn du dabei bleibst. brauchst du auf jedenfall genug cpu leistung und ram.. wobei du mit 16gb ram komplett over the top bist mit normaler usage.. also reichen warsch. sogar 8. wenn sich der preis nich zusehr unterscheidet würde ich aber 16 nehmen.
    grafikkarte muss nicht sein. aber wird notwendig wenn du mit 2 bildschirmen arbeiten willst ohne die cpu unter lasst zu stellen. bzw die verbaute gpu die das leider nicht so effektiv behandelt. vorallem muss es hier keine gtx 1080 sein.. da reicht was altes billiges kleines.
    soundkarte.. eine die deiner nutzung endspricht. wie Phil schon meinte. am besten eine mit nem eigenen ASIO treiber.. dann soviele mikrofon inputs wie du haben willst.. 1-2 sollten reichen. phantomspeisung sollten eigtl alle soundkarten mittlerweile haben.
    kopfhörer würde ich auf jedenfall beyerdynamics empfehlen. aber da ist es auch geschmackssache.. gehe in nen musikladen und teste mal durch. jeh mehr ohm du nimmst. desso leistungsstärker muss deine soundkarte sein. meine 80ohm z.b. gehen angenehm am handy.. (hab n ziemlich lautes). aber meine 250ohm bzw 600ohm kannste komplett knicken.
    bei monitoren musst du das selbe machen. geh in den laden und hör dich um.. les dich ein bischen zu ein und wenn du da fragen hast kannst du hier ja gerne welche stellen.
    ich z.b. habe ESI nEar05 (waren meine ersten), Adam a7x+Sub, Strauss Audio SE-NF7 (die müssen erstmal wieder repariert werden).
    Adam kann ich sehr empfehlen. wobei ich immer genau zwischen den letzten beiden größen vergleichen würde.. a7x klangen besser als die a8x. auch wenn die eben 8" haben. nicht nur meiner meinung nach.


    in welche richtung willst du denn gehen?


  • Ich finde solche fragen völlig legitim, und wenn sie in 75 Jahren immer noch gestellt werden.


    Nach so Erkundungen sind dann meist die Basics bei einem selber auch wieder ganz schnell da.


    Was Hardware und Harmonielehre betrifft.


    Und ist ohnehin toll wenn man als alter Hase in der Szene was mit auf den Weg geben kann.



  • Hör mal genau hin was der man sagt und für was der die 600€ Kopfhörer nutzt ....sicher nicht zum mischen im eigentlichen sinne


    Hätte dazu mal ne kleine Frage: Bei 3:18 heißt es, dass der Kopfhörer Frequenzen von 5 - 40.000 Hz ausgibt. Was hat das für einen Sinn? Im unteren Bereich ist doch 20 Hz die hörbare Grenze, darunter kann man nur noch die Frequenzen spüren. Aber wäre das nicht extrem ungesund für das Ohr, wenn da so ein Druck direkt auf den Ohren aufliegt? Und der obere Bereich ist ja auch über 20kHz nicht mehr hörbar und auch normal durch Fl Studio schon dementsprechend begrenzt, also kann es da doch normal auch keine psychoakustischen Vorteile geben?