Unmöglich zu lösendes Problem,


  • Falsch gelesen. Den Asio4all wenn man sonst nix hat. (Also kein Interface sondern nur eine normale Soundkarte hat)


    Wenn das interface am Laptop angeschlossen auch die selben mukken macht, vielleicht hats Hardwaremäßig was.


    Routing in FL ist also soweit ok. :eusa_think:
    Weiss sonst momentan auch nix mehr dazu.


    es ist ja nicht nur das mikro, sondern auch wenn ich das mikro nicht angeschlossen hab, einfach ganz fl spackt ab mit den sounds :/


  • alles so eingestellt, leider nicht besser geworden auch nicht schlechter, cpu load ist die ganze zeit auf 1-3% :/ ne usb ist nur das interface haha es muss nicht unbedingt asio4all sein, ich könnte auch den asio treiber vom interface benutzen aber dann hätt ich wiederrum das andere problem das der playback song "unterwasser" ist, die stimme aber klar


  • was sind denn deine daten vom Rechner/Laptop?


    was hat der für ne CPU, RAM und co.


    Red


    ganz grob zusammen gefasst, beim rechner
    i7 7700k, 32gb ram, gtx 1080 ti 8gb, 512gb ssd + 1tb hdd, alles mit wasserkühlung und allem drum und dran



    und der laptop
    i7 7700HQ, 8gb ram, gtx 1060 6gb, 1tb sshd


    deswegen denke ich nicht das es an der rechenleistung liegt..
    man könnte es ja weiter mit dem interface asio probieren, dort stürzt der sound nicht nach ner zeit ab aber dort habe ich diesen unterwasser sound beim lied (nicht bei den vocal spuren)
    wie kriege ich das denn hin das wenn ich das interface asio auswähle ne gute qualität bei der wiedergabe habe?

  • Hallo!


    Ich habe mir den ganzen Thread gerade mal von vorne durchgelesen. Neben der Tatsache, dass Du auf jeden Fall den ASIO-Treiber vom Audiointerface verwenden solltest sind mir da noch so einige Dinge aufgefallen:


    • Auf einem der ersten Screenshots sieht man, dass das Behringer Audiointerface offenbar auf eine Samplerate von 192 kHz eingestellt ist. Das ist unnötig und erfordert extrem hohe Rechenleistung. Da würde ich im Treiber mal schauen und auf 44,1 oder 48 kHz umschalten.
    • Da ist irgendwo von einem USB-Mikrofon die Rede? Du schreibst, Du hast eine Rode NT-1a. Das ist kein USB-Mikrofon, sondern über XLR an Dein Audiointerface anzuschließen. Sollte kein Problem sein. Phantomspeisung natürlich zuschalten, da es ein Kondensator-Mikorofon ist. :wink:
    • Es war bisher keine Rede davon, was da parallel auf Deinem Rechner sonst noch so alles läuft. Gerade Apps, die im Hintergrund laufen und z.B. fortlaufend auf das Internet, am Besten noch über W-Lan, zugreifen, können Dir einen Strich durch die Rechnung machen. Forste das mal durch.
    • Bei der Aufnahme über das Mikrofon die Direct-Monitoring-Funktion des Audiointerfaces zu nutzen, ist grundsätzlich nie eine schlechte Idee. Dann hörst Du direkt das Audiosignal ohne Umwege über die DAW. Verzichten muss man dabei allerdings auf jegliche Effekte, die man nachher in der DAW auf die Vocals legen will. Beim Direct-Monitoring sollte man natürlich darauf achten, dass man dann das Signal, das man in der DAW aufnimmt nicht auf einen Ausgang routet. Dann hört man sich doppelt und ein wenig zeitversetzt, was dann vielleicht zu Deinem "Unterwassersound" geführt haben könnte.


    Vielleicht kommst Du Deinem Problem ja doch noch auf die Schliche. :lol:


    Gruß

  • Also ich hab von so technischem Kram nicht viel Ahnung, aber wenn alles nicht funktioniert versuch doch mal, FL und/oder die sämtliche Sound-Treiber neu zu installieren und natürlich auf den neusten Stand zu bringen. Eventuell mal den gesamten PC neu aufsetzen?


    Steht das Audio Interface denn ruhig und auf so Schaumstoff-Füßen? Ich bin mal versehentlich gegen meines gestoßen und das ganz merkwürdige Geräusche gemacht. :D


    Sind alle Kabel heile? Ein Kabel mit Bruch oder Wackelkontakt kann auch merkwürdige Dinge verursachen (wobei ich das nur vom Gitarrespielen am AMP kenne, also keine Ahnung welche Auswirkungen das ganze auf ne DAW hat). Vielleicht ist auch irgend ein Equipmentteil kaputt.


    Das alles klingt jetzt vielleicht etwas abwegig, aber wenn sonst nichts hilft kannst du's ja einfach mal versuchen; schlimmer wird es dadurch wohl eher nicht oder? :P


  • Hallo !!! du hast die Behringer UMC202HD Usb Interface ok du hast auch die Treiber Dateien geladen ok Asio 4All brauchst du nicht ..Du musst den Asiotreiber von von der Behringer Karte laden und wenn das noch immer nicht funktioniert ,Deaktiviere deine eingebaute Soundkarte von Realtek ... *Das müsste auf jeden Fall funktionieren .. Lg. Atta


  • das interface ist nicht auf 192khz eingestellt, das ist lediglich der name weils bis zu 192khz supported, über den treiber ist 44.1 eingestellt..
    phantomspeisung ist an, ich habe auch nie behauptet das es ein usb mikro ist, lediglich ist der endpunkt usb mit dem das interface verbunden ist wo dran wiederrum das mikro ist :P, ich habe die störgeräusche auch wenn ich mein mikro nicht ans interface anschließe, die entstehen nur wenn das interface dran ist, die sind auch nicht nur auf vocals sondern auch wenn ich egal was für einen sound über fl studio abspiele vorhanden, sei es live meine stimme oder wenn ich etwas wiedergebe, alles wird verzerrt..
    auf dem rechner läuft garnichts wenn ich musik mache auch kein internet, der rechner ist komplett neu gerade einmal 4 wochen alt und hat nur das nötigste abgesehn von paar spielen :P, wie ist das gemeint mit dem direct monitoring und den signal nicht direkt auf einen ausgang routet? ich habe das so das ich mein mikro line in auswähle für einen neuen channel, erst ab dann höre ich mich, ohne latenz und mit effekten aber der rest der wiedergabe ist halt unterwasser :I


  • alles ist auf dem neusten stand :/ ich weiß echt nicht was ich falsch mache, auf schaumstoff füßen ists nicht aber auf ner relativ dicken kleinen decke, alle kabel heile und brandneu auch kein unterschied wenn ich an allen kabeln zerre :(

  • Hallo !!! du hast die Behringer UMC202HD Usb Interface ok du hast auch die Treiber Dateien geladen ok Asio 4All brauchst du nicht ..Du musst den Asiotreiber von von der Behringer Karte laden und wenn das noch immer nicht funktioniert ,Deaktiviere deine eingebaute Soundkarte von Realtek ... *Das müsste auf jeden Fall funktionieren .. Lg. Atta


    alles schon probiert, wenn ich den asiotreiber von behringer benutze klinge ICH okay aber das lied in der wiedergabe klingt wie unterwasser, macht halt das singen unmöglich und abmischen etc, realtek is deaktiviert wenn ich mein interface nutze


  • Wie klingt deine Musik eigentlich ohne Interface?


    Hast jemanden, wo du das Interface probieren kannst, ob da auch dieses seltsame verhalten ist?
    Dort die Treiber installieren (kann man ja wieder deinstallieren)


    ich werde es mal bei einen kommilitonen probieren, musik ohne interface klingt 1.A ich glaube es liegt wirklich nur an der verbindung von Behringer mit Asio4all treibern oder anderen treibern als behringer asio, würde bloß dieses scheiß unterwasser geräusch beim behringer asio nicht da sein wäre das ganze problem gelöst..

  • was meinst du denn mit klingt wie unterwasser ? ... alles wie runtergepitched aber "knartzig und nicht langsamer" ?


    ich hab mir mal das audio beispiel vom anfang angehört...


    mir kommt es so vor als würde die samplerate nicht locken... also das das interface und der treiber bzw. das programm auf unterschiedlichen abtastraten laufen...


    mein rechner hatte nach dem letzten win10 da auch zicken gemacht,... da hat er einfach die samplerate in windows geändert.. und irgend ein task (audiogc oder so) laufen lassen der stumpf das umstellen blockierte... dann konnte ich zwar am interface was anderes auswählen... also es stand dann auch das er es angeblich drin hätte... aber übernommen wurd es dennoch nicht...


    schau mal in den einstellungen des interface in windows.. (rechtsclick auf den lautsprecher in der taskleiste.. dann wiedergabge geräte dann eigenschaften beim interface) .. und dort gibts irgendwo einstellungen für die samplerate.... die mal kontrollieren.. ..


    wie gesagt normalerweise sollte man in fl oder dem treiber etc.. ja auch die samplerate ändern können... wie gesagt wenn ich es in FL probiert habe kam dann eine meldung vonwegen "audiocg" (oder so ähnlich) blockiert das etc... und wenn ichs im treiber meines interfaces direkt umgestellt habe.. tat er so als würde er es tun... das system lief aber eben noch auf der anderen... somit eben dann falsche samplerates... welche sich in solchen phenomenen wie alles klingt dumpf.. oder alles ist harsh usw.. mit knacksern und knattern etc.. wiederspiegelt...


    ich hab dann den audiocg task gekillt.. danach durfte ich dann wieder meine samplerate einstellen... irgendwas hatte direkt danach noch nicht funktioniert weiß gerade nicht was... das funktionierte dann aber nach dem nächsten neustart....



    das letzte große win update war echt fürn arsch... es hat über all auf mehreren ebenen für ein haufen probleme gesorgt... das samplerate problem war nicht das einzige bei mir... und andere hatten auch wieder andere probleme teilweise sogar schlimmere wie das sie kein programm mehr starten konnten etc...
    also in kurz es hat quer durch die bank einfach mal alles zerschossen :D


  • habe keinen audiocg task, bei mir kommen auch keine meldungen, habe alles auf der selben sample rate in windows, dem interface und fl trotzdem passiert das... das knacksen hört aber direkt auf wenn ich eine einstellung veränder und wieder zurück gehe zb im audio menü triple buffer aus und wieder an mach, sofort kein knacksen mehr für einige zeit.. mit unterwasser mein ich einfach das die höhen kaum da sind, tiefen töne sind komplett weg und es hört sich einfach nur nach scheiße an und damit kann ich keine vocals machen..

  • alles schon probiert, wenn ich den asiotreiber von behringer benutze klinge ICH okay aber das lied in der wiedergabe klingt wie unterwasser, macht halt das singen unmöglich und abmischen etc, realtek is deaktiviert wenn ich mein interface nutze


    https://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_usb_96.htm Hole dir die Soundkarte , Behringer hat schon seit dem ich die kenne immer Probleme mit ihrer Hardware kommt aus China .. Hatte mal ein Mischpult gehabt da ging gar nichts mehr ... Erst gingen die Lampen aus dann die Regler funktionierten nicht mehr usw ... Hast du Aktive Monitore Boxen ??? Oder normale PC boxen ??? https://www.thomann.de/de/krk_rp4_rokit_g3_white.htm


  • https://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_usb_96.htm Hole dir die Soundkarte , Behringer hat schon seit dem ich die kenne immer Probleme mit ihrer Hardware kommt aus China .. Hatte mal ein Mischpult gehabt da ging gar nichts mehr ... Erst gingen die Lampen aus dann die Regler funktionierten nicht mehr usw ... Hast du Aktive Monitore Boxen ??? Oder normale PC boxen ??? https://www.thomann.de/de/krk_rp4_rokit_g3_white.htm


    garkeine boxen, ich mache alles über kopfhörer weil ich viel unterwegs bin und um alles einheitlich zu machen wechsel ich nicht zwischen boxen und kopfhörern, somit auch geld gespart.. ich denke nicht das es an der soundkarte liegt, diese funktioniert in anderen DAWs eigentlich perfekt, ich denke es liegt einfach fl studio, habe mir gerade die test version von Reaper geholt, alles läuft perfekt und habe keine probleme bis jetzt kein knacken NIX obwohl ich nichts verändert habe, kaum wechsel ich zu fl studio fängt das knattern und knacken an, so kann ich keine musik produzieren.. ich würde gerne bei reaper bleiben aber der workflow bei fl studio ist viel besser meiner meinung nach ich hoffe jemand kann mir sagen wie ich dieses unterwasser geräusch bei meinem behringer treiber weg bekomme dann kann ich das alles über das direct monitoring machen, ansonsten habe ich knacken mit asio4all :/


  • garkeine boxen, ich mache alles über kopfhörer weil ich viel unterwegs bin und um alles einheitlich zu machen wechsel ich nicht zwischen boxen und kopfhörern, somit auch geld gespart.. ich denke nicht das es an der soundkarte liegt, diese funktioniert in anderen DAWs eigentlich perfekt, ich denke es liegt einfach fl studio, habe mir gerade die test version von Reaper geholt, alles läuft perfekt und habe keine probleme bis jetzt kein knacken NIX obwohl ich nichts verändert habe, kaum wechsel ich zu fl studio fängt das knattern und knacken an, so kann ich keine musik produzieren.. ich würde gerne bei reaper bleiben aber der workflow bei fl studio ist viel besser meiner meinung nach ich hoffe jemand kann mir sagen wie ich dieses unterwasser geräusch bei meinem behringer treiber weg bekomme dann kann ich das alles über das direct monitoring machen, ansonsten habe ich knacken mit asio4all :/


    Ich weiß ja nicht aus welcher Stadt du kommst , solltest du mal nach Dortmund Reisen ,dann kannst du mir schreiben dann treffen wir uns in der Stadt, dann schau ich mir das Problem mal an, an deinem Notebook ... Wenn du keinen kennst ,der dir das Problem löst ,wie gesagt melde dich ... Lg. Atta


  • diagnostic tool hat nix gebracht, reset auch nicht, neuinstallation nichts problem bleibt bestehen :/ ich glaube es liegt Asio4all in verbindung mit einem USB interface..