Reihenfolge EQ Effekte usw

  • aber ich habe immer das Problem dass ich den Effekt dann weg-eq'e also dass der sound dann nicht mehr so klingt wie ich ihn haben will doch wenn ich nicht noch nen eq hinterher haue dann clashen sich ja die ganzen sounds durch die effektierung wieder


    wie macht man das denn wenn man das wegschickt an einen Engineer? Soll man dann die Effekte drauf machen oder nicht?

  • Für einen Anfänger macht es tatsächlich mehr Sinn, die Effekte aus zu lassen. Der Grund dafür liegt darin, dass man als Anfänger eh nicht so genau weiß, welcher Effekt sinnvoll ist und oft wird zu viel mit dem EQ gearbeitet, was den ursprünglichen Klang verschlechtern kann. Allerdings braucht der Engineer eine ungefähre Vorstellung, wo du mit dem Klang hin willst, um die Effekte dann sinnvoll anzuwenden. Um das zu machen, werden natürlich Einzelspuren der Instrumente benötigt und es ist ein deutlicher Mehraufwand für den Engineer, selbst zu effektieren.


    Die Reihenfolge von Effekten hat natürlich Einfluss auf den Klang. Normalerweise fängt man mit dem EQ an, arbeitet dann mit Kompressoren (Die werden von Anfängern auch viel zu dolle verwendet) und packt Inserteffekte wie den Chorus oder Sendeffekte wie Hall hinten dran.


    Limiter und Maximizer kommen erst ganz am Schluss, kommen aber von manchen Loudnessfanatikern sogar schon vorher zum Einsatz. Ich kann dem nichts abgewinnen, da diese Effekte den Klang zerstören. Was aber natürlich auch ein Stilmittel der Musik sein kann.

  • hm also bei mir gibts eigentlich meistens nur Grossbeat (Halftime), Reverb und Delay.
    kann denn ein Engineer nicht vernünftig eq'en, wenn ich einfach die Rohsounds ohne EQ direkt effektiere?

  • Glaube du machst zuviel auf einmal kann das sein ?
    Mastern brauchst du nicht, wenn der Mix stimmt dann ist alles gut.
    Mache auf jede erste Spur erstmal einen Low Cut von 40 Khz dafür gibt es auch Presets Links oben im EQ.
    Dann versuche mal von links nach rechts zu ziehen und gehe nach Gehör.
    Das schöne ist du kannst die EQ,s wieder alle Mute machen und versaust dir deinen Mix nicht.


    Vorher Speichern

  • ich mache sowieso immer bei den Melodien unten alles weg (so weit dass sich der Sound aber nicht merklich verändert) so meistens bis ca. 300-400hz je nach Sound damit halt der Bass komplett Platz hat und dann bei tieferen Sounds das gleiche nur andersrum halt die Highs so weit wegmachen dass unnötiger Mist weg ist (dass die Highsachen wie Hats und Snares Platz haben) aber der Sound sich nicht merklich verändert. Nur das mit dem Cutten und Boosten bei Überlagerung krieg ich nie hin, entweder klingt es danach immernoch scheiße nur "anders scheiße", oder die nötige Veränderung verändert dann den Sound zu sehr...


    ich lege immer zb. vom Bass und der Hauptmelodie die beiden EQs nebeneinander und gucke dann wo ich bei wem etwas wegmachen kann aber jedes Mal verändert sich der Sound zu sehr. Gerade bei 808s macht jede klitzkleine Änderung den Sound fast unbrauchbar...


    und dann hau ich die Effekte drauf und dann geht das ganze Spiel ja wieder von vorne los. EQing ist einfach nur so scheiße... xD


    ich kann jedes Tutorial auf dieser Erde schauen es bringt alles nix XD