Selbst aufgenommene Vocals gut einbinden?

  • Hi Leute,


    ich habe mit meiner Freundin zusammen ein Lied gebaut, mit dem ich soweit echt zufrieden bin. Sie hat ihre Stimme per Smartphone-App aufgenommen und ich hab es ein wenig mit Hall und Effekten versehen, aber nicht großartig verändert.
    Trotzdem klingt es natürlich noch nicht wie ein Radiolied.


    Liegt das an dem Mikro oder habt ihr Tipps für mich, wie ich Stimmen besser abmischen kann? Gibt es dort besondere Dinge zu beachten?


    Grüße!



    Lied:

  • Ich würde die Stimme durch Autotune/Newtone jagen... :D
    Besonders bei 3:24 sind die Enddelays der Stimme tonhöhenmäßig nicht präzise... gering, aber für mich persönlich trotzdem störend, durch den delay enhanced.....


    p.s.: ein Hendi Mic kann mit einem richtigen Mic natürlich nicht mithalten...

  • ne handymic ist unfug. da unser gehör extrem gut auf das wahrnehmen von stimmen trainiert ist, ist grade bei vocals hohe qualität unerlässlich. das handy fängt an bei der tatsache, dass das mikro tiefe frequenzbereiche meist schkecht abbildet und nur mit sehr geringen schalldrücken halbwegs gut zurecht kommt. zudem hat deine freundin wahrscheinlich fleißig körperschall übertragen, weil sie das mikro in der hand gehalten hat und es wurde nicht auf richtcharakteristik des mikros und ausrichtung geachtet. zudem kommt wahrscheinlich ein sehr suboptimaler aufnahmeraum dazu. es gibt schon gründe, wieso man arschteure großmembranmikros in spinnen in aufwändig behandelte räume hängt. grade bei vocals hört man spätestens beim komprimieren IMMER, wenn qualitativ was nicht stimmt. selbst, wenn es solo noch ganz gut klingt, weil man, wie ich z.b., nicht das perfekte gehör zur beurteilung hat, merkt man das spätestens im mix. wenn man so viel an EQ und kompressor schrauben kann wie man will und es klingt immer irgendwie nach singstar...

  • Danke euch, das ist sehr hilfreich. Bald kommt ein ordentliches Mikro, das Grundrauschen war manchmal heftig. Teilweise sehr schwer, das weg-zu-EQen.
    Autotune hab ich noch nie benutzt, da muss ich mich mal einlesen. Wobei ich das immer bisschen fragwürdig find, dann lass ich die Maus lieber 5 Mal singen, statt sie künstlich zu verbessern. :)


  • Danke euch, das ist sehr hilfreich. Bald kommt ein ordentliches Mikro, das Grundrauschen war manchmal heftig. Teilweise sehr schwer, das weg-zu-EQen.
    Autotune hab ich noch nie benutzt, da muss ich mich mal einlesen. Wobei ich das immer bisschen fragwürdig find, dann lass ich die Maus lieber 5 Mal singen, statt sie künstlich zu verbessern. :)


    rauschen kannst du nicht weg EQen :D und wegen dem autotune thema; ist natürlich immer ne eigene entscheidung aber es ist imo kein bisschen verwerflich im sinne von "betrug" oder so. und selbst, wenn der/die sängerIn so genau singt, wie es menschenmöglich ist, wird es immer anders klingen. oft werden auch gitarrenspuren oder so im studio mit autotune versehen. klingt eben gerader und moderner und es fehlt ein bisschen dieser chaotische effekt älterer musik, wenn alles ein bisschen verstimmt zueinander ist. ist deine sache, welchen sound du haben willst