FL-Studio als Erweiterung/Ergänzung zu Cubase

  • Hallo in die Runde!


    Ich bin neu in diesem Forum und habe mich angemeldet, weil ich einige, viele, tausend Fragen habe.

    Wo fange ich an?

    Am besten erst mal vorstellen:


    Ich heiße Karsten und bin ein alter Sack von 48 Lenzen und ein Kind der 90er und somit der elektronischen Musik verhaftet!

    Von 130 bis 160 bpm geht alles, Hauptsache Offbeat und High-Hat liegen auf der "Und". Hab dieses Jahr meine wasweißichwievielte Nature One hinter mich gebracht...

    Musikalisch bin bei Goa, Hard-Style über Trance und EDM eigentlich so fast überall zuhause.


    Hab damals in den 90er mit Cubasis und allerhand analogem Krims-Krams angefangen Musik zu machen und bin dem bis heute treu geblieben.

    Mittlerweile nenne ich ein kleines ausgewachsenes Studio mein eigen, begleite eine Altherrenrockband zu ihrer ersten CD, und haue mir, insofern es die Familie, Haus, Hof und Job es zulassen, auch mal die Nacht mit Soundschrauben um die Ohren. Am liebsten in Verbindung mit den alten analogen Schätzen! Ich arbeite nur mit Cubase und habe mich eigentlich nie groß mit anderen Alternativen beschäftigt...


    Nun zu dem was mich umtreibt: Wenn ich mich auf You-Tube rumtreibe, fällt mir doch sehr oft FL-STudio vor die Füße. Der Workflow sieht mir immer um einiges flüssiger aus, die Plug-Inns sind scheinbar mehr auf technoides ausgelegt, schickere Hallräume von Hause aus und, und, und... Kurzum, Interesse ist geweckt.


    Nun die Frage: Haben die Kirschbäume in Nachbars Garten immer die besseren Früchte, oder hat FL-STudio da wirklich das bessere "Konzept"?

    Komplett umsteigen wollte ich jetzt nicht, schlage mich aber mit dem Gedanken rum mir eine Basisversion zuzulegen, um es als Ergänzung/Erweiterung/Bereicherung zu nutzen.


    Von daher wäre ich sehr Dankbar, für den ein oder anderen Rat/Tipp mit welcher Version ich z.b. schon gut bedient wäre, wo nach eurer Meinung der Vorteil von FL-Studio im Vergleich zu anderen Programmen wie Cubase oder Logic liegt, gerade wenn es um elektronische geht.

    Ich denke mal die Anbindung von externem Equipment wie DA/AD Wandler (RME, SPL usw.) dürfte auch hier kein Thema sein, oder?

    Gibt es was zu beachten bei der Nutzung von third-party Plug-Ins? Fabfilter, Hofa, Voxengo, Wave, Nexus whatever?


    Über ein paar Tipps und Ratschläge von alten FL-Studiohasen würd ich mich freuen. Denn Kohle kann man da schnell verballern...


    Vielen Dank im Voraus


    Gruß Karsten

  • das "Konzept"!?

    wäre sehr dankbar für den ein oder anderen rat/tipp mit welcher version ich gut bedient wäre und was eurer meinung nach der vorteil im vergleich zu den anderen programmen wäre!?

    vor,- wie nachteile sind recht subjektiv!? empfehlenswert wäre die demoversion ausgiebig zu prüfen wodurch sich die versionsfrage
    aufklärt!?

    die Anbindung von externem Equipment wie DA/AD Wandler (RME, SPL usw.) dürfte auch hier kein Thema sein, oder!?

    gibt es was zu beachten bei der nutzung von third-party plug-Ins!?

    das flutscht!?

  • Danke für die Infos, Links und schnelle Antwort!!


    Die Geschichte mit dem ReWire klingt schon mal nach "die-Kick-und-alles-was-in-Cubase-net so-dolle-geht-bau-ich-in-FL-und-nudel-es-vom-Laptop-in-die-DAW"-Partys...:occasion14:

    Dann werd ich mir mal die Trail-Version draufschrubben und mal reinwurschdeln...


    Vielen Dank und einen schönen Abend!!


    Gruß

  • Bei war es ähnlich. Gaaaanz am Anfang mal ( ist schon etliche Jahre her), mit Fruity Loops rumgespielt. Dann über die Jahre immer mal wieder die DAW gewechselt.

    Von Reason, über Pro Tools und Cubase bis hin zu Studio One alles durch.


    Jetzt bin ich wieder bei FL Studio gelandet und muss schon ehrlich sagen, das Ding ist mittlerweile so mächtig geworden, daß man damit alleine eigentlich alles machen kann was das Herz begehrt. Bei Audio Sachen greif ich dann zwar hier und da dann doch mal ganz gern zu Studio One zum weiterarbeiten, aber ist schon sehr selten geworden.


    Für den Preis, was FL Studio kostet, wirst du kein besseres Preisleistungsverhältnis finden bzw bekommen. Oben drauf kosten dich die Updates nie wieder in deinem Leben was. Lifetime free eben und das ist Gold wert. Letzten hat Image Line noch so nebenbei das kostenlos Flex VST rausgehauen. Wahnsinns geiles VST. Für dich als Elektroniker natürlich der passende Deckel. Musst unbedingt testen.


    Ansonsten dir viel Spaß damit und vergiss nicht, die Community hier im Forum ist einmalig. Bei Fragen wird einem immer geholfen.


    PS: Vergleich die Versionen gut, weil die Producer Edition für schmale 189€ den meisten Leuten schon komplett reicht. Besonders, wenn man viel Hardware oder VSTs schon hat :)

FL Studio.de Merch