UAD-Satellite - FL Studio

  • Es ist gefühlt eine Ewigkeit her...da habe ich meine UAD1 verkauft. Flstudio lief damals nicht so easy mit UAD Plugins. Da gabs bei mir viele Komplikationen. Die Latenzkompensation war zudem alles andere als gut gelöst.


    Meine Projekte werden jetzt immer größer und somit CPU lastiger. Ich möchte deshalb meine CPU entlasten und ein aktuelles Angebot mitnehmen.


    Läuft FL problemlos mit einer UA Satellit?

    Muss man immer noch diese PDC (Plugindelaycompensation) manuell setzen? Oder kann das Flstudio mittlerweile selbstständig ausgleichen?


    Ich habe keine Lust auf Stress in der DAW. Sollte das alles nicht rund laufen würde ich mir keine UAD zulegen. Hat da vielleicht jemand Erfahrung?

  • Ich habe im IL Supportforum etwas weiterecherchiert; da scheint es noch sehr viele Probleme zu geben. Das hätte ich nicht erwartet. Rein faktisch gesehen hat sich in diesem Bereich in den letzten 10 Jahren (!!!) nichts verändert :icon_question: Das kann ich leider nicht verstehen. Das erschließt sich mir nicht. Harter Tobak.


    Im großen und ganzen wird einem von einer UAD in FL abgeraten. Und im Gegenzug wird noch nicht mal ordentlicher Multi CPU Support geliefert. Ob das jetzt eher IL oder Microsoft geschuldet ist, dass weiß ich nicht. Da will ich mich nicht aus dem Fenster lehnen.


    Wenn das der Preis für 'Lifetime free updates' sein sollte; dann sollte das doch bitte mal schnellstens durchdacht werden. Kann mir vorstellen, dass sowas für bestimmte Nutzer ein KO Kriterium darstellt. IL sollte etwas Verzicht auf neuen Content üben (FLEX...) und mal grundlegende Hausaufgaben nacharbeiten (dazu gehört nun mal ein Support für einen gewissen Industriestandard) . Für sowas würde ich auch bezahlen.

  • Moin,

    leider kann ich Dir keinen Erfahrungsbericht liefern, sry.

    Aber es hat sich dennoch einiges getan und es wird weiterhin daran gearbeitet, dank des ifetimefree Updates. Die PDC Funktionen werden in jedem Update verbessert. Leider liefern nicht alle Hersteller mit ihren Plugins verlässliche und aktuelle Latenzwerte (da jeder ein bisschen was anders macht als die anderen) - aber wie gesagt es wird daran gearbeitet und mit jedem Update kommen Verbesserungen hinzu.

    Duch den neuen Latenz Monitor hat der Nutzer die Möglichkeit hungrige Plugins auszumachen und bspw. durch Bouncen oder manuelles anpassen der PDC gegn zu wirken.


    Hinzu kommen die erweiterten Audio (Freeze/Bounce/Consolidate) Funktionen und die "smart disable" Funktion, die hilfreich sind in großen Projekten CPU zu schonen..

  • Danke für den Input. Ich bezweifle nicht, dass daran gearbeitet wird. Aber UAD1, dass war vor 10 Jahren (wenn nicht sogar länger). In dieser Zeit konnte scheinbar kein ordentlicher UAD Support realisiert werden. Das ist...ja...ich weiß es nicht. Ich werde deswegen keinen DAW Wechsel anstreben. Aber es ist wirklich schade. Mit so einer UAD Octo und ein paar Plugins, da könnte man einen ganzen Mix erledigen.


    Smart Disable ist eine schöne Sache, aber wenn der Song abgespielt wird (und genau da brauch man die Power) bringt das auch nicht viel. Logischwerweise.


    Ich habe in FL viel probiert. Eine ordentliche Kernauslastung ist nahezu unmöglich. Irgendwann muss man einfach Gruppen bilden und dann addieren sich die Rechenprozesse wieder. Wenn ich auf 20% CPU Auslastung komme, ist das schon das höchste der Gefühle. Ich habe 16 Kerne am werkeln, die Auslastung in Win10 ist zum heulen. Nur deswegen kommt man auf solche "UAD würde helfen" Gedanken.

  • UA ist leider nicht sehr aktiv, was das Anpassen an FL Studio angeht. Mit dem Release von FL auf dem Mac kamen einige Probleme auf, die Seitens UA nicht angegangen wurden/werden.. Schade, aber leider bleibt das vorerst eine Baustelle.. Was die Latenzen angeht, denke ich, dass die nächsten FL Updates zumindest etwas in die Richtung helfen werden ;)


    ---

    Ich bin aber eher an DIGIGRID interessiert um alles über das Netzwerk laufen zu lassen ;)

  • UA ist leider nicht sehr aktiv, was das Anpassen an FL Studio angeht. Mit dem Release von FL auf dem Mac kamen einige Probleme auf, die Seitens UA nicht angegangen wurden/werden.. Schade, aber leider bleibt das vorerst eine Baustelle.. Was die Latenzen angeht, denke ich, dass die nächsten FL Updates zumindest etwas in die Richtung helfen werden ;)


    ---

    Ich bin aber eher an DIGIGRID interessiert um alles über das Netzwerk laufen zu lassen ;)


    Hast du Erfahrungen mit Digigrid? Ist mir völlig neu...klappt das nur mit Waves Plugs? Ich muss mir da mal Infos zusammensuchen. Wäre natürlich eine gute Alternative.

  • Auf anderen Systemen ja und in Kombination mit Waves Plugins und den DiGiCo Audio Interfces im Netzwerk (für zb. Studio und Konferenzräume), bisher noch nicht mit FL ( Leider).. Ist ein spannendes Thema zu dem ich schon eine Weile versuche mit FL zu experimentieren..

  • Auf anderen Systemen ja und in Kombination mit Waves Plugins und den DiGiCo Audio Interfces im Netzwerk (für zb. Studio und Konferenzräume), bisher noch nicht mit FL ( Leider).. Ist ein spannendes Thema zu dem ich schon eine Weile versuche mit FL zu experimentieren..


    Ich habe mich etwas schlau gemacht; gar nicht so einfach dieses System zu durchblicken. Und es wäre tatsächlich eine gute Lösung gewesen. Leider hat Plugin-Alliance keine weiteren Pläne, deren Plugins auf die Soundgridplattform zu übertragen (die, die Soundgridkompatibel sind, nutze ich nicht). Das ist für mich ein KO Kriterium. Waves ist mir mit dem ewigen Updateplangedöns zu kompliziert, nervig und zeitraubend. Das wäre sonst tatsächlich eine gute Lösung gewesen; die CPU für die ganzen Kanäle und wenn es an die Summenbearbeitung und Busse geht, dann die Power aus dem Soundgridserver beziehen. Damit könnte ich die Auslastung der CPU verbessern und hätte mehr als genug Power. Leider bleibt es weiter ein Wunschdenken.

FL Studio Shop.de