Musik synchron zu Film mit dem FL Studio Video-Player

  • Hi zusammen,


    ich habe ein kleines Filmchen gemacht und möchte dazu die Musik produzieren.

    Ich habe mir den Video Player 2 von FL-Studio geholt.

    Meine Frage: Wie stelle ich das am besten an, dass die Musik synchron zum Film wird, bzw. bestimmte Akzente der Musik auf bestimmte Szenen passen?

    Versteht ihr was ich meine ?

    Es ist ja sinnfrei, einfach mal mit der Musik anzufangen und dann passt das ganze nicht zusammen.

    Ich hoffe, die Frage wurde hier nicht schon gestellt. Ich habe jedenfalls nichts gefunden. Auch durch googeln bin ich nicht schlauer geworden.


    Hat jemand von Euch damit Erfahrung und kann mir Anfänger Tips geben?

  • Danke für den Tip Deniz Soundz, aber das ist nicht, was ich meinte. Wenn ich das Video richtig verstanden habe, geht es darum vorhandene Musik an das Video anzupassen.


    Vielleicht habe ich mich auch nicht gut ausgedrückt mit meinem Anliegen. Ich möchte, wenn ich den Track zum Film zusammenbastel, dass die Akzente zum Film passen. Also z.B. : Im Film fällt eine Person vom Fahrrad, dann möchte ich, dass eben der Paukenschlag z.B. genau auf dieses Ereignis passt.

    Da liegt mein Problem. Ich weiss nicht, wie ich da mit der Musik ansetzen soll. Bzw. wie geht man an die Sache generell dran?


    Ist es möglich in der Timeline der Playlist Marker synchron zum Film zu setzen? So hätte ich Anhaltspunkte wo was einzusetzen ist.

    Oder gibt es da einen anderen, besseren Workflow? Ich finde einfach kein Tutorial dazu. Vll bin ich auch zu blöd zu suchen :P


    Ich probier jetzt mal rum, wie ich das am geschicktesten umsetzen kann. Trotzdem danke! Sollte ich eine Lösung gefunden haben, werde ich es Euch wissen lassen ;)

  • Hi kalifrago!


    Dein Anliegen bezieht sich in etwa zum Großteil auf die Aufgabe, vor der wir Filmkomponisten stets stehen. Glücklicher Weise hat sich FL Studio seit den letzten vielen Updates speziell im Bereich Synchronität zwischen Ton / Timeline und Film stark gebessert. Folgend mein Vorgehen, wenn ich eine Szene zu vertonen habe:



    Organisatorisches Vorgehen:


    1. Absprache mit Regisseur / Filmemacher, wann in einer Szene was wie klingen soll. So etwas nennt sich in der Regel Spottingsession und beschreibt den Prozess, in dem Regisseur und Komponist den Film oder gewisse Szenen gemeinsam angucken, um darüber zu sprechen und brainstormen, wie die spätere Musik zum Film werden kann. Dabei nicht vergessen: was braucht wirklich Musik und wo sollte man vielleicht eher "sparen".


    2. In diesem Prozess eine sogenannte Cue-Liste / Cue-Sheet erstellen. Das ist nachher eine Liste, in der man festhalten kann, in welcher Datei / Szene / whatever zu welchem genauen Zeitpunkt die Musik was genau erreichen oder wie sie klingen soll. Das hilft schon einmal einen guten Überblick zu bekommen. U.a. auch hier wieder organisatorisch, dass man weiß wie lange man dafür nachher braucht. Aber in deinem Fall: einen Überblick zu haben und vor allem um für dich einmal konkret werden zu können, wie die Musik wann wie werden soll!



    Technisches Vorgehen:


    1. Diese Liste würde ich als Marker in die Playlist einbauen, prinzipiell. Vorweg sind allerdings mituntzer vielleicht die folgenden Punkte noch nötig; bzw. verschiebst du notfalls die Playlist-Marker nachträglich noch, um sie anzupassen.


    2. Entscheidend finde ich dann auch immer ein passendes (Start-)Tempo zu finden. Glücklicher Weise ist es mittlerweile gut möglich dieses Tempo nachher zu automatisieren und im Verlauf des Stücks somit zu verändern, ohne Bild und Ton asynchron werden zu lassen! Tipp: benutze dafür ein Automation-Clip. Dadurch kann man noch besser kontrollieren, falls erwünscht, dass gewisse Cuepoints auf wichtigen Taktzählzeiten stattfinden:




    3. Auch Taktwechsel sind mittlerweile möglich und können hier helfen die Synchronität zu vereinfachen.




    Vermutlich wird der technische zweite Punkt vor allem deine initiale Frage beantworten. Dachte mir, ich schreibe trotzdem mal mehr. Übrigens ist auch historisches Wissen zum Thema Spottingsession etc. durchaus interessant und es wert, sich darüber einmal zu informieren. ;)


    Viel Erfolg!

  • Hallo Tagirijus, danke für Deine Erklärung und Deine Tips. Ich habe es jetzt tatsächlich so gemacht, wie Du es im Abschnitt "Technisches Vorgehen" erklärt hast. Habe mir für die relevanten Stellen in der Szene entsprechende Marker gesetzt. So komme ich bis jetzt ganz gut klar :thumbup:;)

FL Studio Shop.de