Beiträge von FL STUDIO Phil

    Auf anderen Systemen ja und in Kombination mit Waves Plugins und den DiGiCo Audio Interfces im Netzwerk (für zb. Studio und Konferenzräume), bisher noch nicht mit FL ( Leider).. Ist ein spannendes Thema zu dem ich schon eine Weile versuche mit FL zu experimentieren..

    Am besten den UMC (ASIO) Treiber von Behringer in den FL Studio Audio Settings auswählen und probehalber "Mix in Buffer switch" & "Tripple Buffer" ausprobieren..

    Hörst Du durch FL Studio ab oder per Direct Monitoring vom Audio Interface?

    Wenn Du, während der Aufnahme, keine Effekt (die auch Latenzen erzeugen) im FL Mxier Channel nutzt / benötigst, dann kannst Du das Direct Monitoring vom Interface nutzen und die Kanal Verbindung (vom Eingangskanal zum Master) kappen/löschen..

    Wenn Du Effekte nutzt (nicht nur auf den Eingangskanal) und viele Instrumenten Plugins im Hintergrund, dann probiere den Buffer zu verringern und oder bounce /consolidate das Background Instrumental in der Passage in der Du aufnimmst..

    UA ist leider nicht sehr aktiv, was das Anpassen an FL Studio angeht. Mit dem Release von FL auf dem Mac kamen einige Probleme auf, die Seitens UA nicht angegangen wurden/werden.. Schade, aber leider bleibt das vorerst eine Baustelle.. Was die Latenzen angeht, denke ich, dass die nächsten FL Updates zumindest etwas in die Richtung helfen werden ;)


    ---

    Ich bin aber eher an DIGIGRID interessiert um alles über das Netzwerk laufen zu lassen ;)

    Audio Interface ist mit eigenem ASIO Treiber zu empfehlen, desweiteren könntest Du Dir angewöhnen innerhalb des Projektes Ressourcen zu schonen..

    Bspw. "Mix in Buffer switch", "Tripple Buffer", Send Effekt Kanäle anstatt auf jedem Kanal dieselben Effekte, Makros wie: "switch smart disble for all Plugins" nutzen, Den VST Plugins eigenen Buffer zuordnen und vor allem Bouncen (consolidate) also die Pattern als Audio speichern, .. Alle Einstellungen und Hintergrundprogramme überprüfen, Treiber ktuell halten,........ .

    für midi auf record button und los.. (vorher mal rechtsclick auf den record button und schauen ob da auch wirklich midi mit angehakt ist)

    Sollte eigentlich die richtige Antwort sein...

    Wenn Audio aufgenommen wird, dann ist im Mixer ein Channel aktiv, einfach den roten Button auf den entsprechenden Kanälen deaktivieren..

    In letzter Zeit öffnen sich Projekte nicht komplett. Insbesondere die Vidualisierungen (Meter, CPU Anzeige) laufen nicht, auch Buttons sehen anders (bräunlich-verwaschen) aus (siehe Bild unten). Erst nach mehrmaligem neu öffnen. Projekte haben (nur) ca. 30 CPU und 1577 MB, kein Firlefanz (Kontakt, Ozone usw.).


    Hab ich auch so ähnlich. Visualisierungen laufen nicht, Playlist bewegt sich nicht. Bedienelemente lassen sich zwar bedienen, aber es erfolgen keine optischen Veränderungen.


    Lade das Projekt mal über "öffnen", um dann die zu öffnende FLP auszuwählen. Diese Schnellstartgeschichte über zuletzt benutzte Projekte erscheint mir Fehleranfälliger, als die etwas umständlicherer Variante über selektive Auswahl. Immer wenn ich dieses Fehlerhafte laden habe, öffne ich das Projekt über den langen Weg. Dann klappt es komischerweise.


    Hast du sowas wie eine Onlinesicherung in der Cloud? (OneDrive oder dergleichen, die z.B. deine FLP Dateien synchronisiert und automatisch sichert...)

    Habt ihr in letzter Zeit irgendwelche Windows Updates automatisch installiert?

    Ist der Gibt es Updates für die Grafikkarte?

    Hab das so nur in 12er Betas gesehen..

    Moin,

    leider kann ich Dir keinen Erfahrungsbericht liefern, sry.

    Aber es hat sich dennoch einiges getan und es wird weiterhin daran gearbeitet, dank des ifetimefree Updates. Die PDC Funktionen werden in jedem Update verbessert. Leider liefern nicht alle Hersteller mit ihren Plugins verlässliche und aktuelle Latenzwerte (da jeder ein bisschen was anders macht als die anderen) - aber wie gesagt es wird daran gearbeitet und mit jedem Update kommen Verbesserungen hinzu.

    Duch den neuen Latenz Monitor hat der Nutzer die Möglichkeit hungrige Plugins auszumachen und bspw. durch Bouncen oder manuelles anpassen der PDC gegn zu wirken.


    Hinzu kommen die erweiterten Audio (Freeze/Bounce/Consolidate) Funktionen und die "smart disable" Funktion, die hilfreich sind in großen Projekten CPU zu schonen..

    Du könnstet mal auf Dein Equipment eingehen, zb mit was für einem Mikrofon, Audio Interface und Kopfhörer Du aufnimmst und abhörst... Das ist meist sinnvoller die Kette zu überprüfen..

    Auch ist gut zu wissen, ob Du während der Aufnahme Deine eigene Stimme hörst/brauchst und Effekte auf dem Kanal liegen..

    (Dass das Mikrofon erst ab einem gewissen Pegel lauter (zu laut) wird kann an den Bauarten und Eigenschaften liegen und dass der Kopfhörer lauter ist an der Impedanz..)


    Meist nimmt man die Stimme "clean" auf, dafür gibt es im FL Mixer den PRE Button um das aufzunehmende Signal auszuwählen, also ob mit oder ohne Effekten auf dem Kanal aufgenommen wird.

    Die effektierung findet im Nachinein statt. Du kannst auch beide Signale parallel aufnehmen um die Unterschide und Einstellungen gegenzuchecken und Anpassungen vorzunehmen.


    Wenn die Stimme sich im Mix nicht durchsetzt ist am Mix des Songs und den Einstellungen der einzelmnen Elemente zu arbeiten um die Elemente im Mix zusammen zu bringen.

    Moin SirX,

    welche Windowsverion nutzt Du?

    Deaktiviere die Windows Sounds und den MS Wavetable (falls Möglich, je nach Win Version).


    es gibt mehrere Möglichkeiten das Sound Canvas anzusteueren:


    Per MidiOut Plugin (FL Studio) erstellst Du ein virtuelles Instrument, das Mididaten an bspw. Outboard sendet..

    Hierzu aktivierst Du für das Audio/Midi Interface in den FL Studio Midi Settings und stellst den entsprechenden Midikanal (zb. 1) ein. Im Midi Out Plugin Port und Channel auf "1"-"0"

    Jetzt ist noch zu beachten, dass der Canvas per Audio verkabelung mit dem Audio Interface verbunden sein uss um das Audio in FL Studio zu hören und aufzunehmen. Hierzu im Mixer einen Channel wählen und im Feld "IN" die entsprechenden Eingänge auswählen (bspw. IN 1/2).


    Per Keyboardcontroller/AudioInterface und Midiverkabelung (Out vom Keyboard zum In vom Canvas), so wie du es jetzt machst, sollte das Keyboard/Interface den Midikanal senden (also den Midi kanal am Keyboard/ fürs Interface inden FL Midi Settings einstellen)..


    Vtl magst Du noch Screenshots von den Audio/Midi Settings in FL posten?


    hope this helps a bit!?

    Hi Memento!


    Mach doch folgendes:

    (optional: Metronom aktivieren) "Countdown before recording" aktivieren (STRG+p)

    Dann hast Du mehr Zeit vor dem Aufnehmen :D


    oder:

    Aktiviere "Wait for input to start playing" ( STRG+i) dann startet die Aufnahme sobald du die erste Note am Synth spielst...


    oder:

    nimm direkt in der Playlist, in einem Loop, auf und suche dir anschliessend den besten Take aus...


    in Edison aktivierst Du am besten "on play" dadurch werden Dir Marker für jeden Loop Durchgang gesetzt, hilfreich um den besten Take zu finden und Loopgenau in die Playlist zu kopieren..


    Record aktivierst Du per "R" od. "ALT+R" ;)


    Du knnst Die Noten auch erst in der PianoRoll aufnehmen und anschliessend durch abspielen der Noten das Audio vom Synth aufnehmen!

FL Studio.de Merch