Beiträge von Tysk

    ja, entweder du nimmst einen mixer insert, den du unberührt lässt, außer dass du ihn auf separate "dry" und "wet" inserts routest, oder wie ich es immer in dem fall mache: den send lässt du auf 0% und nutzt stattdessen einen fruity send, um zu steuern wie viel rübergesendet wird. wenn du dann den dry kanal mutest, hörst du immer noch das wet signal.

    Bei Harmor musst du erstmal das richtige Preset auswählen, damit das mit dem Sample reinziehen richtig vorbereitet ist (Resynthesis)


    Davon ab, gibt es eine Möglichkeit wie du das mit dem Pitch und Tempo gleichzeitig automatisieren kannst. Am besten bouncest/bounced (kein Plan mehr vom Denglisch :D) du ein paar Bars wo nur die Kick spielst, wie beim Video. Wenn du deinen Loop dann hast, lädst du ihn als Audio Clip an die gewünschte Stelle in die Playlist (wenn das nicht funktioniert, dann versuchs mal als Sample in den Channel Rack zu laden & packs in ein Pattern) und automatisiere den Time Button.


    Damit kannst du dann in Realtime die Länge und damit auch den Pitch des Loops automatisieren. Musst nur darauf achten dass der Stretch mode "Resample" aktiv ist.


    Edit: Das Realtime Stretching für Audio Clips wurde in der neuesten Version anscheinend deaktiviert, aus Gründen. Kommt in Zukunft wohl wieder.


    Btw, je nachdem wie lang dein Loop ist, würde ich dir raten, im Automation Clip Channel Setting Fenster am oberen Rand das "Max" Button anzupassen. Angenommen dein Loop geht 4 Bars, dann mach Rechtsklick auf Time -> 4 bars -> nochmal Rechtsklick -> Copy Value -> im Automation Clip Channel Setting Fenster Rechtsklick auf "Max" -> Paste Value


    So hast du dann im Automation Clip als obersten Wert die normale Länge, und je weiter die Kurve nach unten geht, desto schneller wird es. Wenn die Kurve komplett unten bei 0% ist, dann hast du an der Stelle wieder das Originaltempo, also musst du damit nur aufpassen.


    nein, natürlich sollen weder du noch er aus dem weg geschafft werden, was für eine frage 😅

    ob tom sich jetzt verstellt um unternehmensinteressen zu vertreten, notfalls entgegen seiner eigenen meinung, ist nunmal keine frage der meinung. so vehement wie er sich davon distanziert, wirkt das schon einfach nur wie ein zeichen von persönlichem misstrauen, ohne dass ihm auch nur eine chance gewährt wird. vielleicht habt ihr ja eine geschichte, die dieses misstrauen rechtfertigt, es klingt in deinem letzten beitrag nämlich so, als hättet ihr schon eine geschichte miteinander. da kann ich nichts zu sagen und es wäre auch nicht an meiner stelle. meinen persönlichen eindruck von ihm habe ich ja bereits geschildert.


    mit den lizenzen habe ich mich tatsächlich unglücklich ausgedrückt. ich meinte, dass es image line als hauptverkäufer gibt, plus händler die eben von image line autorisiert werden. das ist so das modell das ich kenne. bei gebrauchter software wurde der hauptbetrag ja auch schon an image line entrichtet, von daher wär jetzt mein absoluter laieneindruck, dass es grundsätzlich egal ist was danach geschieht. nur ich wäre als kunde bei soeinem preis auch misstrauisch, denn jedes angebot das im internet versprochen wird, das zu schön aussieht um wahr zu sein, ist es in der regel auch. stünde dann natürlich jedem frei, sich zu entscheiden wie man will, aber der sache nachzugehen und einen 100% vertrauenswürdigen shop zu empfehlen, ist jetzt meiner meinung nach keine untat in dieser situation...

    mag sein, dass das in der "business welt" mal gang und gäbe war (und bei einigen so bleibt) dass man sich nur in einer bestimmten weise so äußert dass es dem arbeitgeber passt. aber es ist bei weitem nicht überall so. ich kenne tom jetzt schon ein weile persönlich und die allermeiste zeit davon auch VOR seiner einstellung bei IL, und wir reden auch unabhängig von FL studio über viel. ich kann dir bestätigen, dass er ein gutes beispiel dafür ist sich nicht kaufen zu lassen/sich zu verstellen und wenn du mit ihm sprichst, kannst du dir sicher sein immer nur mit dem menschen zu sprechen, niemals mit einer corporate fassade oder sowas.


    exakt diese diskussion gab es ja schonmal und ich wundere mich dass diese vorstellung sich so hartnäckig hält. vermutlich würde sowas bei nem gemeinsamen gespräch oder abend wo man sich persönlich sieht schnell aus dem wege geschafft werden.


    vom europarecht/vertraglichen bestimmungen zum verkauf von lizenzen habe ich wenig ahnung, da halte ich mich raus. die geschichte mit dem 355€ paket ist materiell gar nicht von bedeutung, denn frische, legitime lizenzen können ja nur und ausschließlich von image line direkt kommen, von daher wären die ja schon bezahlt wie schon erwähnt. andere händler haben ja gar nicht die möglichkeit sowas zu generieren, allenfalls piraterieprodukte, was man in der tat niemandem empfehlen sollte. wenn sie legitim sind und sich jemand entscheidet die für so stark unter marktpreis zu verkaufen, wen soll das dann jucken außer den verkäufer?


    ich bin auch in keiner weise mit irgendwem hier beruflich verbunden, und fühle mich gar nicht in meiner neutralität eingeschränkt. ich sehe ja nur was die leute hier schreiben und gehe darauf ein.

    Du hast wahrscheinlich die Suche benutzt, was löblich ist! Aber dafür kannste auch ruhig ein neues Topic aufmachen :D


    In FL Mobile weiß ich leider nicht ob das geht, die Anleitung gibt auch nichts darüber her. In der Desktopversion geht das, aber das suchst du wahrscheinlich nicht...


    Deswegen wäre mein einziger Tipp, die markierten Regler aufzudrehen, oder irgendwie das Gerät lauter zu kriegen. Evtl. geht die Spur durch Effekte auch noch lauter.


    Mh, an diesen Lösungsweg dachte ich auch schon..

    Einfach im Channel Rack ein neues Instrument hinzufügen, die Noten dann vom FL Keys, in diesem Falle von Pattern 5, kopieren und dann im neuen Instrument einfügen, um dann anschließend durch "Split by channel" dem neuen Instrument samt den alten Noten von dem FL Keys ein neues Pattern erzeugen, in dem Falle halt Pattern 6 oder so..

    Wäre dies wirklich dann die einzige Möglichkeit oder gebe es da keine einfachere?
    Ich frage ja sicherheitshalber nur, da mir dies etwas zu kompliziert erscheint und es doch einfachere Möglichkeiten geben könnte, oder?

    Ich würde es auch so machen, nur dass ich im selben Pattern 5 bleiben würde um die Noten von den FL Keys per Strg + X und Strg + V ausschneiden bzw. einfügen würde. Dann sind die Noten aus diesem Pattern auch nicht mehr im FL Keys drin. 1 Pattern, 2 Shortcuts, 3 Sekunden. :D


    Kommt natürlich auch drauf an ob du das am Ende auch so haben möchtest. Aber für mich wäre das der schnellste Weg.

    die ghostkick nochmal extra zu sidechainen tut ja nichts, außer die ghostkick nochmal zu ducken durch eine kick. aber was hat man davon?

    ansonsten, peak controller ist eine methode, kannst auch statt dem love philter den fruity balance nehmen, oder gross beat, oder (mein favorit) kurze, sich wiederholende automationsclips auf dem fruity balance.. shoutouts an evyi ^^


    und was meinst du mit dem offbass verändern? dass der duck-effekt nach jeder kick länger anhält, oder dass der sound vom bass an sich anders wird?

    in dem fall kann man beim 3xosc gut was mit externen effekten machen, peq2 ja, distortion ja, oder man nimmt einen anderen synthesizer und schraubt daran - das ist aber alles sound design und hat wenig mit sidechain zu tun...

    Du arbeitest bei Imageline oder? Das ist dann doch ein wenig schwierig mit der Privatperson und der persönlichen Meinung :)

    Herrlicher Diskussionsstil :'D weil die Arbeit und die eigenen Überzeugungen auch immer auseinandergehen müssen, ne?


    Dass Benutzungsbedingungen und Gesetz nicht immer im Einklang stehen müssen, ist nichts Neues. Aber Microsoft und Imageline sind eben zwei sehr unterschiedliche Paar Schuhe. Oder möchtest du sagen, Microsoft hat ein vergleichbares Produkt mit FL Studio, dessen Bestimmungen auf genau die von dir gemeinte Art rechtswidrig sind, so dass man die Aussage darauf genauso beziehen könnte?

    Zitat

    Und auch dass eure Anwälte angeblich alles gecheckt haben hat nichts mit der tatsächlichen Rechtslage zu tun. Wichtig ist was die Gerichte dazu meinen, nicht eure Anwälte.

    Jeder Richter hat das gleiche Studium hinter sich wie ein Anwalt (zumindest in Deutschland, weiß nicht wie es anderswo aussieht) und niemand darf sich einfach ein Gesetz ausdenken. Und auch nur die eben genannten haben überhaupt die Erlaubnis, Rechtsberatung zu geben. Also ist es eigentlich egal was hier sonst jemand sagt... Aber immerhin nimmt jemand hier tatsächliche Rechtssprechung als Grundlage und disclaimed dennoch...

    hä, wiiie, Leute. ich dachte eigentlich immer, wir sind hier das deutsche Schamanen- und hellseherboard. bin gerade ernsthaft enttäuscht von euch und euren hellseherischen Fähigkeiten

    habs mir nun angesehen, und denke ich hatte es richtig verstanden... also die nehmen vollständige akkorde und teilen die auf (z.b. oberste linie, mittlere linie und unterste linie) und packen die dann jeweils auf unterschiedliche instrumentspuren. die sagen ja auch, wenn alle instrumente die vollen akkorde spielen würden, dann würde es einfach zu voll klingen.

    ich hab das video jetzt nicht angeschaut, aber wenn es darum geht die noten eines akkordes auf mehrere instrumente zu verteilen, dann reicht es doch aus wenn du erstmal nur ein instrument benutzt, in dem die vollständigen akkorde enthalten sind, und dann schneidest du im piano roll die einzelnen noten aus und verteilst sie auf andere instrumente deiner wahl... löst das das problem nicht?

    weiß auch nicht genau was dual eq heißen soll, aber wenn du damit stereo eqs meinst, dann kann ich nur raten und sagen.. weils nicht gebraucht wird? :D Media Player Effekte sind doch an sich auch voll egal, also who cares.. wenn du das unbedingt willst dann machst du es in fl^^

    Ich habe das mit dem mixen so verstanden, dass aus mehreren fertigen Songs eine Art playlist bzw. "dj Mix" erstellt werden soll. Aus einem fertigen Song wirst du jedenfalls mit keinem Programm der Welt die einzelnen Instrumente herausextrahieren können. (gibt von native instruments das stem format, mit dem das möglich ist, aber das wirst du praktisch nie vorfinden)


    jenachdem würde ich die producer Edition oder das signature bundle empfehlen (benutze letzteres + harmor welches ich mir dazu gekauft habe). Das signature bundle hat zb noch den newtone, pitcher, was echt nette Tools sind für pitch/timing korrektur oder Autotune. Der directwave Sampler ist auch ein starker Sampler, den es erst ab dem SB gibt.


    die producer beherrscht abzüglich dem oben genannten aber auch alles genau so gut. Ist halt die Frage was du willst :) wenn du mich nach meiner Meinung fragst, ist das signature bundle auf jeden fall empfehlenswerter.

    wenn du einen input im mixer auswählst, dann bedeutet das immer nur dass über externe geräte aufgenommen wird. wenn du das dann auch noch auf dem master channel (<-- "endkanal" wo die summe aller sounds reinfließt) tust, kriegst du eine endlosschleife zwischen boxen und mikrofon, was dann sehr schnell ziemlich hässlich klingt. das sollte man immer vermeiden :)


    wenn du ne mp3 haben willst, dann wie gesagt über die export funktion, bzw per shortcut strg+shift+r. als "aufnahme" macht das hier keinen sinn.

FL Studio Shop.de