Beiträge von Loboto Midi

    Das ist der Project Picker:
    - Strg + Alt + F8 auf der Tastatur drücken
    - Rechtsklick auf den Clipnamen in der Titelzeile der Playlist
    - Falls du eine Gaming-Maus mit mehr als 3 Buttons hast, kannst du auch mit dem vierten Button in die Playlist klicken, um den Project Picker zu öffnen


    Ab FL 12 gibt's dann auch endlich einen richtigen Toolbar-Button dafür.

    So auffällige Stereo-Spielereien würde ich in normaler Musik bleiben lassen. So, wie die meisten Leute ihre Lautsprecher im Raum verteilt haben, bringen die oft eh nichts (außer dass man in der einen Ecke des Raums was anderes hört als in der gegenüberliegenden) und da, wo man sie richtig hört, nämlich auf Kopfhörern, können sie schnell penetrant oder anstrengend sein. Am schlimmsten sind Stereo-Spielereien mit Hihats. :tongue7:

    Du sagst, du lässt einzelne Tracks nicht clippen, obwohl Clipping auf allen Tracks außer auf dem Master schlichtweg nicht existiert. Das lässt zumindest auf ein gewisses Missverständnis bezüglich der Funktionsweise des Mixers schließen, auf das ich hinweisen wollte.

    Mach dir keine Sorgen um deine Lautsprecher, die sind sicher. ;)


    Wenn du das Clipping nicht hörst, ist es völlig unbedenklich. Pro forma würde ich trotzdem einen einfachen Limiter auf den Master laden, weil es halt auch nicht schadet, das Clipping zu verhindern, wenn du schon weißt, dass es da ist. ;) Nimm statt Maximus einfach den Fruity Limiter, der arbeitet sehr transparent, wenn du ihn nicht zu stark anfährst.



    EDIT: Cooler Beat übrigens.

    Fakt ist wohl, liegst Du über 0 db schickst Du spitzen in Deine Boxen,
    welche die auf dauer nicht aushalten. man kann so also durchaus mal
    einen Hochtöner killen, ohne das der je hörbar verzerrt hat.


    Das ist Quatsch. In dem Link, den du gepostet hast, ist von Clipping im Verstärker / am Lautsprecher die Rede. Das ist ein großer Unterschied zu digitalem Clipping, das in der Datei entsteht und in den meisten Fällen weit, weit unterhalb des Maximalpegels der verwendeten Lautsprecher wiedergegeben wird. Wenn das schädlich für Lautsprecher wäre, würde jede herkömmliche Square-Wave eine echte Gefahr für Lautsprecher darstellen. ;)

    1. Frage: ist der Lead der auf die eine Seite hart gepannt ist, Mono?


    Es ist die Stereosumme auf einem einzigen Kanal, also technisch gesehen nur ein Kanal und damit Mono. Der Kanal besteht aber aus den beiden zusammenaddierten Kanälen L+R.
    Wenn du also deinen Lead Sound auf zwei Tracks routest und diese nach L und R panst, befindet sich auf beiden Tracks das gleiche Signal, nur einmal eben links und einmal rechts. Zusammen angehört klingt es dann, als hättest du den Lead-Sound auf Mono geschaltet.


    Wenn du stattdessen auf einem Track nur den linken Kanal des Lead-Stereosignals haben willst und auf dem anderen Track nur den rechten Kanal, um L und R getrennt voneinander zu bearbeiten, benutze den Fruity Stereo Shaper, und mute damit den jeweils nicht gewünschten Kanal.



    Zitat

    2. Wenn ich jetz den hart links und hart rechts gepannten wieder zusammen auf einen kanal route und diesen einen kanal dann mit nem MID/Side EQ bearbeite, bringt mir das irgendwas:D:icon_question: evtl auch in bezug auf monokompatibilität?


    So wie du das beschreibst, machst du dir damit sehr wahrscheinlich die Monokompatibilität eher kaputt, als dass du etwas Positives erreichst. ;)


    Generell sollte immer die Frage sein: Was willst du eigentlich erreichen? Und wie stellst du dir vor, dass du es erreichen kannst?

    ich habe fl gerade nicht vor mir, aber ist es nicht so, dass ich z. B im stepsequencer irgend nen drumloop reinkloppe und dann über den pattern 1 in der neuen playlist streiche, und dann sehe ich da halt meinen drumloop. anders als bei den alten pattern kann ich jetzt die unteren pattern, sprich 2, 3, 4... mit diesem selber drumloop versehen, was für mich völlig sinnlos erscheint.


    Das Stichwort hier ist "kann". Du bist in der neuen Playlist halt völlig frei, wo du deine Clips platzierst, aber du MUSST sie natürlich nicht in unterschiedliche Spuren setzen.


    Zitat

    und wenn ich mich noch recht erinnern kann, konnte ich die verschiedenen pattern in der neuen playlist nicht einmal anklicken


    Du klickst halt direkt auf die vorhandenen Clips in der Playlist, um sie auszuwählen. Wenn ein Pattern noch nicht in der Playlist ist, kannst du es an verschiedenen Stellen aus Menüs auswählen und dann per Klick in die Playlist einfügen.


    Zitat

    (muss ich dafür jetzt immer F4 benutzen um von pattern zu pattern springen zu können?)


    Nein, du kannst in FL11 auch den (+)-Button neben dem Pattern-Namen oben im Step Sequencer anklicken, um zum nächsten freien Pattern zu kommen. In FL12 gibt es stattdessen eine seperate Pattern-Toolbar zum Auswählen und Hinzufügen von Patterns.

    nein. nein. nein. nein. einfach nein. mag sein dass seamless mir 98735 jahre erfahrung vorraus hat und ein 100 mal besser produzent ist als ich aber dem sein maximusgebrauch ist einfach unter aller sau meiner meinung nach.


    Tja, wenn es nur tatsächlich eine "richtige" Anwendungsweise für Plugins gäbe.... Aber gerade Kompressoren sind doch neben ihrer rein technischen Funktion (die in der elektronischen Musik ja eher selten benötigt wird, man hat's da ja eher selten mit schwankenden Aufnahmepegeln zu tun, die auszugleichen wären) so eindeutig "Charakterplugins" zum Formen von Sounds, dass ich es sehr seltsam finde, dass du dort so strikte Benutzungsregeln aufzustellen scheinst. Seamless benutzt Maximus bewusst so, um diesen "An die Wand gefahren"-Effekt zu erzielen. In manchen Musikrichtungen ist Überkomprimierung nunmal Teil der erwarteten Soundästhetik, und als "guter Produzent" weiß man besser, wie man seine Werkzeuge in den Dienst der Musik und des passenden Sounds stellt, statt sich durch selbstauferlegte Regeln zu beschränken. ;)

    Der Stereo Seperation-Regler, den du in jedem FL-Mixertrack findest, funktioniert auch nach dem M/S-Verfahren. Wenn du nicht seperat effektieren willst, sondern nur das Lautstärkeverhältnis von M/S ändern willst, kannst du einfach diesen Regler verwenden.
    Ich halte das Verfahren im Grunde für überbewertet und vor allem für wahnsinnig oft missverstanden. Es ist manchmal nützlich, aber mitnichten eine "spielentscheidende" Technik.
    [hr]

    oder lieg ich falsch?


    Nein, liegst richtig.

    also ich habe fls 11 und da hab ich jetzt auch die alte playlist wieder bekommen, obwohl es vorerst nicht möglich sein sollte.. abwarten :D


    In der FL 12 Alphaversion ist der Block-Teil der Playlist nicht mehr drin. Also nicht nur deaktiviert, sondern komplett raus aus dem Code.



    Zitat

    wieso sollte man die neue benutzen ?(abgesehen davon, dass mein problem dann nicht zustande gekommen wäre). ich habe erst 1 mal versucht damit zu arbeiten und man muss doch viel öfter und unübersichtlicher klicken um die einzelnen pattern auszuwählen oder?


    Die Pattern Clips klickt man dann halt direkt in der Playlist an, um sie auszuwählen, statt aus einer Liste am Rand. Es dauert eine Weile, sich umzugewöhnen, aber dann ist es kein Problem mehr.
    Gewöhn dir die Tastenkombination F4 an, um ein neues leeres Pattern auszuwählen. ;)

    Die einzige Möglichkeit ist, die Pattern Blocks in Clips umzuwandeln. Dann hast du alles in einem Fenster und kannst es zusammen verschieben.


    In zukünftigen Versionen von FL wird es die Pattern Blocks nicht mehr geben, also würde es eh Sinn machen, sich umzugewöhnen, falls du mal updaten willst. ;)

    Ich habe in einem Clip oft mehr als nur ein Instrument. Beispiel: Ein Clip beherbergt 5 Instrumente mit also 5 Piano-Roll Informationen. Jetzt will ich das dritte Instrument editieren, mach nen Doppelklick auf den Clip, jetzt öffnet sich aber immer erst die Piano-Roll des obersten Instrumentes. Also muss ich das Fenster schließen und dann die Piano-Roll des dritten Instrumentes öffnen.... muss das ein? Wie du sagst, perfekt wäre eine optionale Lösung.


    Klick doch den Clip nur ein einziges Mal an, statt doppelt. Dadurch wird im Step Sequencer das jeweilige Pattern angezeigt, ohne dass die PR geöffnet wird. Der Step Sequencer wird dadurch zwar nicht in den Vordergrund geholt, aber wenn er nicht gerade durch ein anderes Fenster verdeckt ist, kannst du trotzdem bequem nur die PR des Patterns anklicken, die du öffnen willst.

FL Studio.de Merch