bpm ermitteln und anpassen?
Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Toxic
Unregistriert

 
#1
13.06.2012, 06:59

Hallo zusammen,

weiß nicht ob das hier richtig gepostet ist.

Ich möchte einfach Melodien per VST einspielen ohne auf bpm zu achten, also einfach die Aufnahme laufen lassen und schauen was kommt. ich weiß also gar nicht ob es was schnelles wird, was langsames oder alles durcheinander.
Wie ich anschließend die bpm ermitteln kann weiß ich, aber wie bekomme ich es hin meine Drums etc. anschließend auf die Melodien zu legen und die bpm des Projekts anzupassen ohne die Geschwindigkeit meiner eingespielten Melodie zu ändern?
Antworten
7th
FL Studio Mitglied
***

Beiträge: 197
Registriert seit: 9.5.12
#2
13.06.2012, 07:39

Garnicht. Wenn du z.B. etwas mit der Hand einspielst und dich nicht an eine bestimme BPM bindest, dann kann auch der nachfolgende Beat nicht im Takt sein. Logisch....falls du es denöch versuchst, würde der Beat ja zwischen z.B. 120 und 140 hin und her spingen was zwar Musikalisch um zu setzten wäre jedoch weiss ich nicht wie man das im Bereich von Tecno oder Rap realisieren sollte?

Oder verstehe ich gerade etwas falsch?

Gruss

7th
Antworten
Toxic
Unregistriert

 
#3
13.06.2012, 07:56

mir geht es ja nicht darum das was ich einspiele später in einem Song zu verabeiten sondern vielmehr darum Ideen festzuhalten, einzelne Fragmente zu rendern und anschließend in unterschiedlichen Songs zu verabeiten und in diesen Songs dann den in der richtigen bpm basteln
Antworten
tzui
FL Studio Mitglied
***

Beiträge: 228
Registriert seit: 7.11.11
#4
13.06.2012, 14:57

Also du kannst es schon! Aber wenn du kein konstantes Tempo hast, dann kannst du auch die Taktlänge nicht genau bestimmen. Du kannst evtl. dein Sample "fest blockieren" sodass es sich stretchen lässt, wenn du eine Mainautomation für deine Projekt-BPM erstellst. halte ich aber für schwachsinnig und unmöglich zu lösen, da du ja in dem einen Augenblick deines Samples ja nicht weisst was für ein Tempo (BPM) du spielst, denn das kann sich wiederum ruck zuck ändern und solche kleine Änderungen kann man nicht mit einer Tempoautomation nachbauen (zumindest nicht nach Gehör).
Ich würde an deiner Stelle irgendwas aufnehmen und dann in die Playlist (F5) reinpacken. Wenn du Beats drauflegen willst, würde ich dir leider eher die unbequeme Variante empfehlen, indem du deine Beats (als *.wav, *.mp3 etc.) direkt als Audioclips oder Samples in die Playlist manuell einsetzt und dich durch das ganze Projekt durcharbeitest. Da solltest du aber auch natürlich drauf achten, dass du die Einrastfunktionen (bin mir nicht sicher, heissen aber glauch ich SNAP etc.) ausschaltest, um das genaue setzen der Kicks Snares Hihats etc., zu ermöglichen. Um nicht immer an den Linien der Playlist zu "haften" würde ich immer beim Setzen den Global Snap Selector beim Recording Panel auf relativ hohen Nenner der Brüche (also 1/x, wobei x je nachdem gewählt wird, auch BPM-abhängig) bringen. Mit Alt+Linksklick gedrückt auf dein Sample, kannst du es ohne Snap (ohne Linienbindung) in der Playlist bewegen. Wenn dir die Präzision deiner Anpassung nicht genügt, würde ich den Zoom (Strg+Mausrad nach oben oder Alt+mittlere Maustaste gedrückt halten (also Taste auf dem Rad) und dabei die Maus selbst nach oben bewegen) maximal erhöhen und dann kannst du dein Sample wie du willst bewegen, denn beim maximalen Zoom ist die Snap-Funktion deaktiviert. Sollte dir der Zoom nicht ausreichen, kannst du diesen in den Projekteinstellungen erhöhen. Und zwar so: F10 klicken--->unten auf "Project" klicken----->auf "GENERAL" klicken----> PPQ Einstellung etwas in die Höhe pushen. So kannst du mehr Zoom in deiner Playlist (und somit mehr Präzision) beim Setzen deiner Beats einstellen.(Die standartmäßige PPQ-Einstellung ist glaub ich beim 96, zumindest ist es bei mir so. Wenn ich aber bei gewissen Tracks (meistens House und andere Elektrozeugs) meine Sampletransienten anpassen muss, dann stell ich schon etwas mehr PPQ ein.) Wie sich die höhere PPQ-Einstellung auf deine CPU-Auslastung auswirkt kann ich dir leider nicht verraten, ich weiss auch nicht ob es überhaupt eine höhere CPU-Auslastung dadurch entsteht (Ich denke dabei immer irgendwelche AutoCAD- und Solidworks-Programme, denn da ist es oft der Fall, wenn man zu stark reinzoomt, dass man auch viel mehr CPU-Schmalz aufwenden muss, um das Projekt in dieser Genauigkeit auch komplett anzeigen zu können,...naja ist nur eine Vermutung Smile.)

So ich hab glaub ich ganz schön viel geplappert, wenn du Fragen hast oder ich Mist verzapft hab, dann bitte ich drum, dass ihr auch euren Senf dazu gebt.


greetz, tzui

edit: Kleiner Nachtrag, dies könnte dir eventuell auch weiterhelfen:



(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.06.2012, 17:21 von tzui.)
Antworten
Toxic
Unregistriert

 
#5
14.06.2012, 08:20

Hi zusammen und Sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Aber ich komme momentan nur auf der Arbeit dazu ins Forum zu schauen.

Vielen Dank erst einmal für die Antworten.
Ich denke, ich bin jetzt erst einmal einen Schritt weiter. Ist halt alles nicht so einfach.
Hab immer wieder das Problem, dass ich irgend etwas im Kopf habe, mich an den Rechner setze um es in vom Kopf zum Song zu bekommen, mich dann durch die ganzen Presets klicke und mich dann völlig verliere...
Bin halt absoluter Anfänger der zu dem noch viel zu wenig Zeit für sein Hobby hat.
Ich will jetzt halt anders an die Sache rangehen bzw. hab es bereits versucht aber komme immer wieder nicht weiter.

Gut Ding will eben Weile haben und ich melde mich auf jeden Fall wieder, wenn ich weiter bin
Antworten
tzui
FL Studio Mitglied
***

Beiträge: 228
Registriert seit: 7.11.11
#6
14.06.2012, 15:43

Naja, die Sache ist halt so, anfangen ist immer schwer, und wie man anfängt hängt davon ab, was man irgendwie machen will, aber nachdem man 2-3 Jahre sich damit beschäftigt hat, dann können die Ziele sehr unterschiedlich werden. Wenn du schon ein Instrument spielst oder mal gespielt hast, dann ist es sicherlich einfacher auch hier einzusteigen. Ich muss aber zugeben, dass theoriteisches Wissen im Bereich Akustik und der digitalen Soundverarbeitung sehr wichtig ist und nicht vernachlässigt werden soll (zumindest seh ich das so). Eventuell solltest du dir das Manual auch mal durchlesen, kann viel bewirken!

Weiterhin viel Glück, und bei Fragen einfach fragen Smile

greetz, tzui
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gesang an Musik anpassen, meine nicht das Tempo tambour 11 1.677 25.10.2012, 19:51
Letzter Beitrag: Mr. Freeze



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste