Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unterschied zwischen Maximzier und Kompressor?
#1
Hallo zusammen,

Ich habe von CJoe ein Projekt in dem er einen TLs Maximizer verwendet. Subjektiv scheint mir da aber kein Unterschied zwischen einer Kompression mit dem Maximus und dem Lautermachen mit dem Maximizer zu sein. Gibt es da überhaupt einen? Ist der Maximizer nichts anderes als ein spezieller Kompressor? Oder gibt es da doch einen gravierenden Unterschied.

Was ist denn besser? Wann sollte ich einen Maximizer verwenden, wann einen Kompressor?


LG Tiles

Free Game Graphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die 3D Community http://www.3d-ring.de
Zitieren
#2
Maximizer sind dafür ausgelegt, Musik extrem laut zu machen. Kompressoren sind dafür ausgelegt, Instrumente zu verdichten.

Einen Kompressor kannst du natürlich auch wie einen Maximizer verwenden.
Allerdings sind die Zugriffszeiten von guten Maximizern beim Maximieren von Musik schneller und verzerrfreier, als die der meisten übrigen Kompressoren. Manchmal werden durch Maximizer die Transienten anders bearbeitet. Den Unterschied hört man, wenn man unterschiedliche Maximizer und Kompressoren mit extrem maximierten Musikmaterial vergleicht.

Den TLS Maximizer nehme ich gerne, da er durch internes Oversampling einfach noch eine Winzigkeit direkter klingt, und die Transienten nicht ganz so stark als mit anderen Maximizern oder Kompressoren in Mitleidenschaft gezogen werden. Dafür klingt er aber auch nicht ganz neutral.

Ozone hat bspw. viele unterschiedliche Maximizer- Modi, zwischen denen man wählen kann. Manche sind softer, manche sehr direkt.

Maximizer sind ein Phänomen des Loudness Wars. Wer seine Musik liebt, verzichtet auf allzu extremes Maximieren.
Davon abgesehen kann ein guter Maximizer trotzdem hilfreich sein, da er die Musikqualität auch bei relativ starker Kompression zum Großteil beibehält.
Zitieren
#3
Danke Smile

Das bedeutet also, Kompressoren auf den Mixerchannels der Instrumente. Und Maximizer im Masterchannel, richtig?

Free Game Graphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die 3D Community http://www.3d-ring.de
Zitieren
#4
Richtig!
Zitieren
#5
Ich mach es meistens auf dem Master so:

- Einen unauffälligen Kompresser für den 'Gluefaktor'. Nehme dafür gerne den TDR Kotelnikov GE. Manchmal nehme ich noch den Fabfilter Pro-MB Multibandkompressor dazu, wenn mich bestimmte Sachen nerven und ich nur geziehlt an manchen Stellen etwas mehr dynamische Kontrolle möchte. Allerdings benutze ich das Makeup Gain nicht um die Lautstärke anzuheben. Das bleibt auf gleichem Niveau wie vor den Kompressoren.

- Danach der Maximizer für die Lautstärke. Nehme dafür eigentlich immer den Fabfilter Pro-L. Mit dem erziele ich nach meiner Meinung die besten 'neutralen' Ergebnisse.

-Wenn es dem Song gut tut benutze ich manchmal auch den Stillwell Event Horizion Limiter um ein bischen Zerre in das Geschehen zu bringen. Aber eigentlich mach ich sowas mittlerweile immer im Mix.
Zitieren
#6
Merci Smile

Der Fabfilter Pro ist aber denn doch ein wenig ausserhalb meiner finanziellen Reichweite BigSmile

Free Game Graphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die 3D Community http://www.3d-ring.de
Zitieren
#7
Klanglich tun sich die Maximizer nicht so viel, wie man vielleicht meinen könnte. Der Kauf lohnt sich daher nicht. Klar hat man bei den Kaufplugins deutlich mehr Auswahl, während es im Freeware- Bereich leider nur den TLS Maximizer gibt, der IMHO brauchbare Ergebnisse liefert.
Zitieren
#8
(21.06.2016, 13:03)Tomess schrieb: Wenn es dem Song gut tut benutze ich manchmal auch den Stillwell Event Horizion Limiter um ein bischen Zerre in das Geschehen zu bringen. Aber eigentlich mach ich sowas mittlerweile immer im Mix.

Hierfür ("bischen Zerre", aber auch Exitererähnlich) eignet sich sehr gut auch - mit ganz wenig Prozent! - der Fruity Blood Overdrive
Menschen, Leben, Tanzen, Welt - oh, oh, eh, ohh, ohh (Wenn Du von Musik "leben" willst.)
Zitieren
#9
(21.06.2016, 13:51)CJoe schrieb: Klanglich tun sich die Maximizer nicht so viel, wie man vielleicht meinen könnte. Der Kauf lohnt sich daher nicht. Klar hat man bei den Kaufplugins deutlich mehr Auswahl, während es im Freeware- Bereich leider nur den TLS Maximizer gibt, der IMHO brauchbare Ergebnisse liefert.

Muss ich dir in dem Fall wiedersprechen, gerade der Pro-L hat verschieden Modi, die alle doch stark unterschiedlich arbeiten un klingen. Das hat man bei den 'Wald und Wiesen' Maximizern leider häufig nicht. Und die sind echt gut, die Modi. Hab echt viele, auch freeware durchprobiert, und der Fabfilter Pro-L macht für mich den besten Job.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  "Vice One" Kompressor funzt nicht in Benutzerkonto Windows 10 TheVoid 3 1.450 22.11.2017, 07:15
Letzter Beitrag: TheVoid
  Sylenth1-Kompressor? CURSOMEmusic 7 2.787 16.05.2016, 17:26
Letzter Beitrag: John
  Kompressor-VST (free)? CURSOMEmusic 5 1.466 19.01.2016, 20:40
Letzter Beitrag: Musik Magier
Question Nexus Demo - Vollversion... kein Unterschied?? Deschek 11 9.337 08.09.2012, 23:49
Letzter Beitrag: doshite
Cool Free: Molot Kompressor Mr. Freeze 17 3.389 05.04.2011, 08:16
Letzter Beitrag: Mr. Freeze



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste