DarkStar679's Station

  • heute bei unserer bandprobe haben wir gejamt. ich hörte draußen die nachbarskinder spielen und habe sie zum recording eingeladen....7 und 9 jahre alt:


    thema des songs:

    stille = tot


    bedeutet, alles muß heute so leise sein, autos, motorräder, parties, kinder, flugzeuge, keine sylvester böller usw.


    meiner meinung nach entwickelt sich die welt in einer art starre....ansich gut gemeint, da angeblich lärm schädlich, aber die frage ist, ist die stille nicht viel schädlicher?


    ich war mal 30 min in einem schalltoten raum......das ist schädlich.



    deshalb, mein appell......macht krach....zeigt dem universum --- die party rocks on

  • Mir gefällt der Song an sich auch sehr gut. Könnte eine Ohrwurm produzieren:-) Der Gesang könnte vielleicht ein preset vertragen oder etwas besser im Mix liegen. Er sticht ein bisschen heraus. Sonst aber ein schöner gechillter Song für einen lauen Sommerabend....

  • Gefällt mir übrigens ziemlich gut. Hat einen schönen Vibe und die Message unterschreibe ich zu 100%. Erinnert mich stellenweise etwas an die alten Europa Hörspiel Stücke von Carsten Bohn. Sieh das als Kompliment.


    Wenn ich etwa kritisieren müsste wäre es der für meinen Geschmack etwas zu großzügig dosierte Delay / Reverb Anteil auf den einzelnen Spuren und das wah wah der lead Gitarre ist mir auch zu hart auf "wet" gedreht.


    Aber wie gesagt ich finds ziemlich cool. Auch den langen Instrumentalpart in der Mitte.

  • Gefällt mir übrigens ziemlich gut. Hat einen schönen Vibe und die Message unterschreibe ich zu 100%. Erinnert mich stellenweise etwas an die alten Europa Hörspiel Stücke von Carsten Bohn. Sieh das als Kompliment.


    Wenn ich etwa kritisieren müsste wäre es der für meinen Geschmack etwas zu großzügig dosierte Delay / Reverb Anteil auf den einzelnen Spuren und das wah wah der lead Gitarre ist mir auch zu hart auf "wet" gedreht.


    Aber wie gesagt ich finds ziemlich cool. Auch den langen Instrumentalpart in der Mitte.

    vielen dank fürs reinhören. manche sounds erinnern mich an die geräusche des dimensionenbrechers aus den europa hörspiel commander perkins.


    es sind viele pedale zum einsatz gelangt:


    mein wah pedal hat keinen wet regler, da geht nur volles rohr.

    vom pedalboard ging es in einen Marshall JVM 410 amp.


    spieltechnisch habe ich teilweise einen sustainer verwendet und mit einem bottleneck die melodie gespielt.

    den seltsamen gitarrensound habe ich mit dem PDF2 pedal erzeugt.....ziemlich schrill....aber in dem fall, weil ich den polychorus verwenden wollte, hat das fast synthesizer artige klänge erzeugt.


    die gitarre war eine les paul


    den gesang haben wir durch ein lexicon MX400 geschickt....von dort kommt das delay und reverb auf den gesangsstimmen.

    ich wollte dort viel delay und weite haben, denn ich besinge ja eine tote erde.

  • Ich habe meinen ersten Orchester Versuch (alles Native Instruments) nochmal überarbeitet, vor allem das Intro, aber auch den Mix und noch ein paar Details.


    Da Orchester Neuland für mich ist, nehme ich gerne Kommentare und Kritik an.



    youtube


    Gesang und Chor kommt von EastWest VSTs "Voices of the Empire" (mit der göttlichen Úyanga Bold) und "Hollywood Choirs".

  • gestern habe ich meinen rennwagen zusammengebaut, damit er nächstes WE in hockenheim fahren kann.

    dabei habe ich musik über mein handy gehört. leider hat mein handy keine loop funktion, heißt, alle paar minuten unter dem auto hervorkriechen und das handy wieder in gang setzen.

    nach ner weile ist das auf den keks gegangen......ich habe mir einen 20min song gestrickt......da der proberaum direkt an die werkhalle grenzt, war das kein logistisches problem - naja, ist halt nicht komponiert, sonder einfach so aus der luft gegriffen:

  • Danke.


    Ja, du hast völlig Recht, gut rausgehört, das ging schief mit dem Hall. Typischer Schnellschuss: Last-Minute-Änderung und dann schnell uploaden. Man sollte vor dem Upload immer noch eine Pause machen, evtl. etwas anderes hören und dann vor dem "Release" nochmal konzentriert den eigenen Track probehören.


    Hintergrund war, dass ich zuerst die Vocals-VST internen Effekte komplett rausgenommen habe und lieber eigene benutzt (Compressor, EQ und Reverb) habe. Da war die Hall-Welt noch in Ordnung. Dann habe ich plötzlich ein leichtes Kratzen in den Vocals vernommen und dachte, dass ich das verursacht habe. Also alles wieder raus und die Vocals-VST internen Effekte benutzt. Das Kratzen war immer noch da, die Vocals sind tatsächlich leicht übersteuert aufgenommen. Auch hörbar, wenn man alle Effekte rausnimmt. Das nur nebenbei. Schande über EastWest! Jedenfalls hatte ich die Änderungen zu den internen Effekten nicht mehr rückgängig gemacht und so entstanden die verschiedenen Hall-Effekte.

FL Studio Shop.de