Beiträge von Tagirijus

    Na dann haben sie eben die Erlaubnis. Oder gleich die Rechte

    Deshalb sollte man auch stets aufpassen und sich gut informieren, wenn man schon fremdes Material verwenden möchte. Und darum ging es ja ursprünglich.


    Selbst ein Beethoven von Platte darf man ja nicht so ohne weiteres verwenden ...

    Das liegt dann an den Rechten der Aufnahme an sich. Denn wenn ein Orchester z.B. so ein Stück aufnimmt, hat es, meines Wissens, die Rechte an der Aufnahme. Sollte man zuzsätzlich auch stets noch einmal im Kopf behalten.

    Das Material das die da verwenden ist schon lang raus aus dem Urheberrecht.

    Ich wäre mir da nicht all zu sicher:


    1. Wie verhält sich das mit dem amerikanischen Urheberrecht? Haben die auch diese 80-Jahre-tot Regelung?
    2. In einem Soundtrack zu BioShock fand ich vorhin eine Version von Beyond The Sea. Dieses Stück ist ursprünglich La Mer von Charles Trenet, der wiederum 2001 starb. Das sind zu heute erst 21 Jahre. Mit der Prämisse, dass amerikanisches Urheberrecht eine ähnliche Regelung hat und man von 80 Jahren ausgehen könnte, wäre das entsprechend schon einmal ein Stück, das nicht "raus aus dem Urheberrecht" wäre, richtig?
    3. Prämisse: man kann 1 und 2 mit Ja beantworten: dann muss man erst einmal sicher gehen für jedes einzelne Stück, dass das urheberrechtlich "frei" wäre. Damit stünde man quasi fast schon wieder am Anfang und kann eben nicht sagen, dass das verwendete Material eh schon raus sei aus dem Urheberrecht. (-;

    Was ist jetzt konkret dein Plan? Fremde Musik zu nehmen, Effekte drauf zu legen, Sounds dazu und dann veröffentlichen als 3h Stück?


    Ich persönlich würde das aus folgenden Gründen nicht machen:

    • Ich respektiere das Urheberrecht anderer.
    • Ich habe den Anspruch möglichst nur eigene Kreationen zu veröffentlichen.
    • Ich habe nicht den Plan ein Publikum von Leuten zu bekommen, die eigentlich nur einschlafen wollen; denen würde ich eher Meditation empfehlen. (-;
    • Ich würde vermeiden meine Zeit in ein Ergebnis zu stecken, von dem (zumindest gemäß deiner Aussage) die Plattformen schon übersättigt sein sollen.


    Außerdem würde ich ggf. auch mal die Motivation hinterfragen. Wenn du so etwas mit deutschen Titeln machen möchtest, weil es dir persönlich einfach irgendwie "fehlt", dann mach das doch einfach für dich, damit du so ein Ergebnis hast. Das müsstest du ja nicht einmal veröffentlichen, womit du 100% sicher gehst, dass du keinen Copyright-Strike bekommst. (-;

    es fängt an zu ringen [...] auf max settings

    Das ist verständlich, dass ein Filter instabil wird, wenn du maximale Resonanz nutzt - da wird dir vermtulich auch ein anderer Filter nicht helfen.

    Und Love Philter ist im Grunde genommen Fruity Fast LP nur mit viel mehr Möglichkeiten. D.h. das Ding kann theoretisch genau so klingen, wenn du willst. Ggf. solltest du dir das noch einmal angucken und notfalls mit den Filtertypen:

    Und in meinem Screenshot ist die zweite Unit aktiviert (ist das Default Preset in FL, glaube ich). Die könntest du auch noch einmal deaktivieren, damit du erst einmal nur eine Unit hast. Die werden, glaube ich, alle nacheinander geschaltet.


    Unabhängig vom Love Philter, kannst du sonst auch mal in der KVR Plugin search nach kostenlosen Filtern suchen: https://www.kvraudio.com/plugi…ts/free/filter/best-match


    Und AudioTHing Freejam fand ich noch; habe ich nciht getestet. Und es gab noch diesen guten (sagte man mir; nutze ich aber auch nicht, hehe) kostenlosen Filter: Flower Child.



    zuwenig resonanz so dass die stimme heller wird

    Was ist denn dein Ziel? Einerseits möchtest du die Höhenm wegfiltern, andererseits wird es dir dann zu dumpf? Das klingt mir eher widersprüchlich ...

    Modo Bass 2

    Eigene Erfahrung und Meinung bzgl. IK Multimedia: ich habe MODO Bass 1 Anfang des Jahres gekauft, Bug entdeckt, gemeldet und erst 1-2 Monate keine Reaktion erhalten. Dann auf Twitter eine Reaktion erhalten, die deutlich gemacht hat: die haben kein Interesse ein Produkt zu fixen und hauen stattdessen jetzt v2 raus, was mich nochmal mehr kosten würde. Meines Erachtens nahezu unlautere Marketingtechniken und gefühlt kein Customer-Care ...


    ... und das, wobei dieses Konzept und dieser Ansatz einfach nur super ist! Weg von Samples, hin zur synthetisch authentischen Klangerzeugung.

    ich komm mit dem sample in die piano roll

    Was genau machst du? Schritt für Schritt einmal bitte. Nutzt du einen Sampler Kanal? Oder ziehst du ein Sample als Helper in das

    Pianoroll?

    Darüber hinaus erinnert mich das Thema an Piano Roll - Transponieren ändert die Geschwindigkeit hier aus dem Forum.



    wenn ich bass boost reinmache wackelt der chor

    1. Hat das, wenn ich das richtig verstehe, nichts mit diesem Thema zu tun.

    2. Hast du wohl bereits hier einmal ein Thema dazu gehabt: Problem mit Sidechaining - oder nicht? Sonst bitte klar formuliert ein

    neues Thema öffnen.

    Ich habe das Problem dass ich zum Beispiel die Playlist immer unter bzw. hinter den Browser schiebt und ich dann einfach gefühlt nur noch das halbe Fenster sehen kann.

    Könntest du davon mal demonstrieren (Screenshot / Screencap), wie genau das aussieht? Kann mir das leider gerade nicht vorstellen. Du meinst mit Browser den Sample-Browser von FL und mit "Playlist immer unter" auch wirklich, dass der Browser die Playlist verdeckt, ja? Denn sonst hätte ich vermutet, dass du ggf. Detached bei der Playlist aktiviert haben könntest.


    Auch wenn ich Drums aus dem Browser ziehe poppt der wieder zu

    Dieses Verhalten änderst du wie folgt:



    Also im Browser die Browser Options öffnen und dort Auto-Hide deaktivieren.

    Danke für das Video - sehr hilfreich, das einmal zu sehen. Sogar deine Settings hast du gezeigt, sehr gut. Allerdings stehe ich da leider auch vor einem Rätsel. Einzige Idee, die ich hätte: hast du einen Hardware MIDI-Controller angeschlossen, der ggf. irgendwie ein Signal sendet, dass den Playmarker vorwärts skippen lässt beim Abspielen?

    Huhu,


    für gewöhnlich gebe ich kein Feedback zu YouTube Videos. Ggf. das nächste mal einfach eine MP3 oder so hochladen irgendwo und verlinken? (-;


    Hier meine spontanen Gedanken beim Hören:


    - Das Vogelgezwitscher am Anfang: finde ich persönlich eher störend, würde ich weglassen (mein Geschmack).

    - Die Staccato-Streicher ab 20 Sekunden klingen etwas sehr trocken. Da könnte man ggf. etwas mehr Raumanteil geben.

    - Die Bläser ab 1:00 min sind auch etwas trocken. Hast du ggf. gar keinen extra Hall genutzt?

    - Ab ca. 1:30 min kommt Gesang dazu: dieser klingt auch äußerst trocken. Gerade hier würde ich relativ viel Hall drauf legen, damit es noch epischer klingen könnte. Also insgesamt könntest du dir noch einmal angucken, wie man so mit Hall arbeiten kann, wenn man so eine Musikrichtung macht. Da ist Hall durchaus sehr wichtig.

    - Das tiefe Perkussion-Element bei 1:37 klingen vom Takt her etwas zu früh. Das Hängebecken (zu engl.: Suspended Cymbals) endet z.B. auch später als es der tiefe Schlag tut. Wirkt zumindest auf mich etwas verschoben.

    - Der Perkussion-Schlag bei ca. 1:47 min klingt etwas verzerrt und "plötzlich". Ggf. leiser machen oder nicht so verzerren, bzw. anderes Element nutzen?

    - Die Perkussion-Elemente ab 1:57 min klingen entsprechend auch etwas trocken. Also man muss sich nicht unbedingt dran halten, keine Frage, aber: stell dir mal vor, das Stück würde live aufgeführt werden. Dabei hast du die Perkussion-Sektion dann herkömmlicher Weise ganz hinten im Raum, also hinter den anderen Sektionen, platziert. Zu "verhallt" würde ich sie natürlich auch nicht mixen, die Perkussion. Aber zu trocken klingt, finde ich zumindest, auch irgendwie ungewöhnlich.

    - Ironischer Weise schreibe ich sonst immer: Dynamik ist wichtig! Aber in deinem Fall gibt es fast schon zu viel Dynamik, haha. Also die Parts sind, meiner Empfindung nach, irgendwie schon fast zu weit auseinander von der Lautheit her - oder wirken zumindest auf mich so. Ich musste tatsächlich meine Lautstärke ab und zu nachregeln, weil es mir z.B. hinten zu laut wurde. Dann kam das Ende, was wieder zu leise war und ich lauter machen musste. Aber an sich finde ich es großartig, wenn man sich so viel Dynamik traut, wo doch heutzutage alles stets tot-komprimiert ist (also auch auf lange Sicht mit den jeweiligen Parts innerhalb eines Stücks!). Von daher möchte ich das letztendlich eigentlich gar nicht mal wirklich kritisieren. Ggf. liegt es auch am endgültigen Klangbild. Wenn ich mir den Frequenzgang angucke, hast du um die 820 Hz einen Huckel und über 3200 Hz sinkt alles ein bisschen ab in den Höhen. Wenn ich das alles mit einem EQ bearbeite und z.B. auch noch die Bass-Frequenzen bis ~55 Hz im Stereofeld wegschneide, bei 820 Hz ca. 2-3 dB senke und in den Höhen bei ca. 6700 Hz um 2-3 dB mit mittelmäßiger Bandweite hebe, klingt es etwas angenehmer, finde ich. Ist aber auch minimal und kann mitunter Geschmack sein.


    Kompositorisch betrachtet wirkt alles sehr brav auf mich. Wenn du durchweg versucht hast eine typische Form einzuhalten, wie man sie z.B. aus Trailern etc. kennt, dann läuft's! (-;


    Viel Erfolg weiterhin!

    Der "Abspielmarker" [...] springt beim abspielen meist wild hin und her

    Hi und willkommen hier im Forum. Könntest du uns eventuell einmal ein Screencap davon machen? (Z.B. mit dieser kostenlosesn Software ein GIF machen und hier hochladen).Kann mir das nur grob vorstellen aber nicht erahnen, woran das liegen könnte.


    Und ggf. die exakten Schritte zum Reproduzieren? Also z.B.: passiert das auch, wenn du ein komplett leeres Projekt hast und dann auf Play drückst?



    Falls die Frage aufkommen sollte: Ja, ich benutze eine von mir gekaufte Version von FL Studio und keine Illegal Erworbene Version...

    Hehe, keine Sorge. So ein Fehler klingt jetzt auch nicht nach "geklauter Version". (-;

    Ich höre da jetzt weniger einen Beat als viel eher einen Bass, dann etwas, was wie eine Tabla klingt, dann eine Kick. Falls es dir um dieses Perkussionsinstrument in der "Mitte" geht, such doch mal nach Tabla, oder so.

    Ich habe FL Studio aber auf einer SSD, Omnisphere selbst müsste aber auf einer HDD liegen. Würdet ihr sagen, dass das Problem behoben werden kann,

    wenn ich Omnisphere auf eine SSD packe, oder klingt das eher nach falschen Soundeinstellungen?

    Wie Tiles eigentlich schon das meiste Wichtige geschrieben hat: SSD ist meist nur entscheidend für Ladezeiten. Alles, was Berechnung braucht, ist CPU abhängig. 15 Instanzen klingt nicht so wild auf mich. Wobei ich auch nicht weiß, wie Omnisphere so ist, weil ich das Ding nicht habe. Hast du noch zusätzliche Effekte am Start? Und wie verhält es sich, wenn du jede Instanz einmal einzeln abspielst. Ggf. ist nur eine dabei am Start, die besonders viel CPU zieht und du hast deinen "Übeltäter"?


    Noch ein kleine Minitipp: in den Projektsettings kannst du die PPQ Einstellung mal niedriger setzen und somit auch noch ein kleines bisschen Performance rausholen, auf Kosten einer niedrigeren Auflösung für Events etc allerdings! Ich hatte in FL meine größeren Orchester-Projekte da immer auf 48! Standard ist, glaube ich, 96. PPQ = Pulse Per Quarter == wie viele Ticks pro Viertelnote an Events / MIDI Daten abgelesen werden. D.h. je kleiner die Zahl, desto gröber wäre z.B. ein Crescendo oder so. D.h. wenn du z.B. eine BPM von 40 hättest, hättest du auf 1,5 Sekunden diese 48 Ticks Daten. Meine Erfaherung ist: in meinen Genres fiel mir das nie auf. Kann aber sicherlich schon in der einen oder anderen Situation und dem entsprechenden Genre bestimmt nervig werden, wenn man nicht mehr so detailliert Automationen setzen kann etc. Aber probiere es für dich einfach mal aus.

FL Studio Shop.de