Track Sauberer Mischen bitte um Kritik

  • Halli Hallo :)


    Ich kämpfe nun sei ca 3-5 Jahren damit meine Musik auf ein "gutes" level zu bekommen.


    Was meine ich mit Level?
    Ich meine damit das der Track:
    - Einen satten Bass hat
    - Die Kick gut durch kommt und Knallt
    - Die Elemente gut hörbar sind
    - Eine Athmosphäre zu schaffen durch Raum
    - Ihn auf eine gute Lautstärke zu bringen ohne verzerrung
    - Ein Gleichgewicht aus Druck und Dynamic


    Aber haupt Augenmerk ist bei mir immer die Lautheit gewesen, ich finde viele Punkte
    bekomme ich in den Griff aber ich bin nie mit der Lautstärke zufrieden.


    Das man den Fader nicht einfach hochzieht ist klar, man schaut das man Peaks senkt und
    ihn versucht ihn auf einem Level zu bringen das die Dynamic nicht darunter leidet.


    Aber ich habe viele weitere Punkte hier gelesen die mich Stutzig machen:
    - Mono Kompatibilität?
    - Unter 30Hz können auf Stereo Anlagen probleme bereiten (Zu Bass lastig)
    - Den Track auf -0.3DB Rendern um Übersteuerung zu vermeiden
    Gibt es eine gewisse Orientierung der Vorbereitung, (Ich schreibe gewiss nicht Regel die gibt es eig nicht)


    Was mir am Track gefällt:
    - Der Satte Bass (nicht zu Krass)
    - Der Kick das er Punch hat und bisschen Knallt
    - Allgemein ein ich sage mal "Weiches" gefühl
    - Ich finde das er durch die Background Synths an Fülle bekommt
    - Durch den Hall/Delay an Raum annimmt und Athmosphäre bekommt
    - Das er das Gefühl vermitteln soll was evtl in mir vorgeht (ach du scheisse.. x) )

    sry ich wurde gerade Crazy...


    Meine bitte, habt ihr eine Ahnung woran es am Track scheitert?


    Ich brauch umbedingt KRITIK ::D BITTE
    Ich finde ansich ist er Stimmig und Passend aber ich muss einfach was daraus lernen...


    Ich mische meistens immer so, das wenn ich ihn auf die Windows Lautstärke 20 stelle, man ihn schon gut hören kann,
    wenn ich auf 50 hochdrehe das er dann schon eine ordentliche Lautstärke hat.
    Was meint ihr guter Richtwert? da meine KH keine Lautstärke regler hat regel ich über Windows


    Würdet Ihr in der Lage sein ihn noch mehr zu Pushen an DB???
    was würde es brauchen?? weniger Raum?? mir kommt es so als hätte man sein Potential nicht ausgeschöpft...


    Ich habe den Multiband Kompressor benutzt dieser soll aber Verfälschen, habt ihr Alternativen
    oder andere Vorgehensweisen?


    Ich geh kaputt daran ich brauch einfach euren Rat


    Beschriebene Aktuelle Version:
    https://drive.google.com/file/d/1e8IIzlLPF3Xs5uK_2XonCcmVglpKvxeo/view



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich stelle euch das Projekt zur verfügung und lade es auf meiner Google Drive hoch.


    Das Ca 1.5 GB groß ist (Ich weiß ist viel) da ich die Wav spuren alle bei gelegt habe,
    so das jeder es öffnen kann, da nicht jeder die VST besitzt.
    Vom Premaster zum Master + FLP's liegt alles bei
    + Skin liegt bei, für den Mixer bei bedarf.


    (Die ein oder andere Spur ist im Premaster nicht direkt angepasst von der Lautstärke daher klingt es sehr Roh)


    Google Drive:
    https://drive.google.com/file/…MFsdTdeFBDwm_b1KWibB/view


    Ich bedanke mich für alles <3


    Ich bin wie immer für alles offen


    PS: bitte haut euch nicht die köppe ein


    Vielen Dank
    Nebuh~

  • Also ich hab mit meinen Plugins & Ozone ein relativ gutes Ergebnis bekommen
    Am Schluss ist mir die Dynamic etwas flöten gegangen
    Sind aber meiner Meinung zu viele Instrumente auf einmal
    Auch das in jeder Spur Delay und Reverb einzeln drinnen sind macht es nicht besser


    https://drive.google.com/open?…Klm1rAlLcmnYFUz2xSIgXklO8


    Vielleicht liegt es an den Plugins die du benutzt
    Die FL Plugins sind ja nicht gerade für ihre Qualität bekannt ^^

  • Die FL Plugins sind ja nicht gerade für ihre Qualität bekannt ^^


    ??
    doch?


    also die uralt teile nicht nee... aber die neueren.. sind schon alle nicht schlecht.. also für onboard mittel mit die besten die ne daw so mitliefert... klar gibt es spezialisierte etc... aber qualitäts mässig sind die fl plugins top.. sie sind nur eben alle eher neutral.. was aber nichts schlimmes ist.. sondern sie dadurch eben für eine vielzahl an einsatz gebieten infrage kommen..

  • ich hab in FL, Ableton, Logic gemastert.. auch beruflich.. und FL kommt da mit haus eigenem echt am besten aus.. da ich aber externes und externe vsts benutze und der limiter in FL Studio probleme hat.. warum auch immer.. master ich zurzeit in Ableton.. (nur wegen den F1-F8 tasten, zum muten von den kanälen für schnelles A/B)


    Ich find FL hat die besten hauseigenen plugins die man sich wünschen kann. und wir arbeiten daran noch bessere zu machen!.


    Red

  • Bei mir macht nicht nur der Limiter Probleme in FL..
    Stimmt schon nicht alle Plugins in FL sind schrott, es sind auch viele gute dabei.
    Aber vor allem der Limiter und der Compressor sind so hmm.
    Wenn man die mal gegen die FabFilter Plugins vergleicht dann hört man den Qualitätsunterschied.
    Dazu muss ich sagen das ich noch nicht wirklich den Ableton Limiter benutzt habe. :D


    Ist das den bei euch auch in FL Studio wenn ihr "Heavy" Postprocessing macht das sich die Tracks nicht in die richtige Zeit verschieben?


    Das macht für mich FL Studio einfach unbenutzbar

  • was meinst du mit nicht in die richtige zeit verschieben?


    nö.. bisher nie probleme gehabt.. und mit FL12.9 momentan gibts n neues PDC was besser funktioniert.


    Red

  • du hast auf deinem kick bei dem limiter den attack ewig weit hoch...


    der attack vom limiter im FL Limiter... ist gleichzeitig für den lookahead verantwortlich also wie weit er vorauschauen soll... muss er bei nem brick wall limiter ja wenn er ein attack haben soll...
    dadurch verzögerst du das ganze signal so extrem...



    und qualität vom Limiter und dem Compressor im FL Limiter sind eigentlich sehr gut... sie sind nur eben wie gesagt neutral also färben das signal nicht auf eine bestimmte art und weise.... was ich für den allzweck bereich sehr gut finde... für spezial sachen wo ich färbung haben möchte.. nehm ich eben spezial plugins...


    mich würde mal interessieren was du als qualitäts unterschied bezeichnest.... ich vermute es sind eher einstellungen...


    also klar fabfilter macht sehr gute sachen... und deren limiter ist bestimmt auch super...


    aber du bezahlst fabfilter ja auch dafür das sie super plugins bauen... bei FL bekommst du den Limiter halt als standart umsonst mit der DAW ...


    für mich ist das mein brot und butter Limiter bzw Compressor... weil er eben so neutral und vielseitig einsetzbar ist sehr flexibel einstellbar und sehr angenehm von der bedienung und der visualisierung... und ich ihn von haus aus dabei habe...


    er macht genau das was er soll...



    ich nutze zwar hin und wieder auch andere limiter.. und in manchen situationen können sie besser funktionieren.. je nachdem.. also eben ohne das ich viel rum schrauben muss.... deswegen eher ein anderen limiter... nicht so sehr wegen der qualität selbst... der qualitäts unterschied ist bei bestimmten einstellungen und bei bestimmten material da... aber der ist so gering .. das alles was man vorher macht deeeeutlich mehr einfluss auf die qualität hat... (also damit ist vorallem auch der mix gemeint.. aber auch andere bearbeitungen beim mastering) ... und wie gesagt das kann einfach daran liegen das die und die release kurve nun gerade besser zu dem und dem material passt...


    für gewöhnlich brauch ich auch kein limiter der so extrem arbeiten muss... der soll einfach nur n paar peak spitzen abfangen damits nicht clippt... der rest passiert vorher..


    aber man muss eben mit den plugins umgehen können.. da isses egal ob fabfilter.. psp.. fl... lawo .. oder sonstwas... evtl. passen dir einfach nur die grund einstellungen vom fabfilter besser




    übrigens "heavy processing" machst du da in dem beispiel so garnicht... im grunde machst du garkein processing... sondern hast einfach nur aufm master den gain 5,5 db hoch gezogen... aber er geht nicht mal in den limiter threshold.. also da wird so rein garnichts processed.. das beispiel ist einfach nur 5,5 db lauter...
    wie gesagt die zeitliche verschiebung liegt an dem extremen attack... hat aber auch nichts mit processing zu tun... ist einfach nur verzögert

  • Erstmal echt vielen Dank das Ihr euch mein Thema zu herzen nehmt.


    Bitte nimm es nicht böse Dave (Ich mein es nicht böse) :)


    Den Track den du hochgeladen hast, hört sich bei mir extrem verzerrt an das die
    Dynamic einbricht.


    Das gesammt Bild hört sich bei mir an als ob der Compressor zu stark arbeitet und es (rört)


    Ist das nur bei mir so?


    Habe meine AKG-K518 und Shure-SRH840 zum vergleich genommen.


    Ich möchte nicht das du das jetzt böse auffast Dave :(
    Ich bedanke mich dafür das du dich damit auseinander setzt <3


    - Ich nutze überwiegend die Nexus Instrumente


    Weiß denn noch jemand warum es auf Soundcloud zu Artefakten und Verzerrungen kommt?
    Oder warum ist der FL-Limiter Problematisch?


    Ich wüsste gerne wieso weshalb, ich möchte daraus lernen :)
    Oder habt ihr Kostenfreie Alternativen? Compressor und Limiter?


    Bin eig immer gut mim FL-Limiter gefahren habt ihr andere Free VST Limiter die gut sind?


    Schönen Abend noch
    Nebuh~

  • "ist allerdings nur ein beispiel mit dem Limiter"


    Wenn du die Kick in den Master Channel routest ist sie wieder im Takt egal wie weit oben der att ist ^^


    Das heißt ich kann keine Groups in FL Studio machen da der Sound sonst aus der Zeit kommt?


    Sorry aber das ist doch komplett scheiße hoch 5


    Hatte 1:1 die gleichen Einstellung im FabFilter C2 und im Compressor im FL Limiter und der FabFilter hört sich einfach sauberer an


  • ja alter les doch mal was ich da geschrieben habe,...


    dein attack von dem limiter auf den du die geroutet hast ist extrem hoch... dadurch verzögert sich das ganze denn damit ein brickwall limiter ein attack machen kann braucht er einen lookahead... er schaut also das signal soweit in voraus an wie hoch der attack regler ist.... ansonsten hättest du keine attack möglichkeit bei einem brickwall limiter... und dann zerrt es.. und ohne lookahead wäre es kein brickwall limiter...


    und gleiche einstellungen kann man bei compressoren nicht einfach so übertragen... 100ms release z.b. sind nicht gleich 100ms release... denn jeder compressor hat unterschiedliche release kurven etc... und unterschiedliches ansprech verhalten.. usw...


    lern erstmal die materie kennen bevor du plugins verschreißt die es nicht verdient haben...



    "ich hab keine ahnung wie man das gerät bedient... gerät ist scheiße" .. das ist ja wie mit mac usern..



    ich mein den attack da so hoch zu schrauben und sich dann zu wundern warum es verzögert... zeugt schonmal davon das du keine ahnung hast wie das plugin funktioniert... wenn du das nicht weißt.. dann kannst du es auch nicht richtig bedienen... deswegen ist das plugin aber nicht scheiße...


    und nochmal du kannst kein attack bei einem limiter haben ohne eine latenz... und die ist bei FL variabel von 0 (dementsprechend auch 0 attack (was sich aber ebenfalls etwas auf den compressor auswirkt denn auch der profitiert von einem kleinen lookahead) bis ka sehr hoch (sehr langer attack)



    das einzige was evtl. unglücklich ist... ist das sie den knopf der eigentlich hold heißen müsste lookahead genannt haben.. warum auch immer... denn der lookahead ist eigentlich hier gekoppelt mit dem attack... das findet man aber alles sehr sehr schnell raus wenn man sich ein klein wenig mit dem plugin beschäftigt... oder zur not das manual liest..


    und da du die attack und release kurven sogar selbst zu einem gewissen grad einstellen kannst.. ist der fl limiter deutlich flexibler als viele andere plugins...


    für einen richtigen AB vergleich darfst du nicht die werte übertragen bei compressoren.. sondern musst die art wie er arbeitet so gut es geht auf den anderen kopieren...



    und natürlich sind gruppen und parrallel routings etc... alles möglich mit dem FL Limiter etc... man muss aber verstehen wie etwas funktioniert...



    ich bin da echt etwas ällergisch wenn irgendjemand ohne ahnung kommt und irgendwelche dinge schlecht redet nur weil er sie nicht bedienen kann...


    formel 1 autos sind auch total schlecht weil du sie nicht bedienen kannst nä?

  • Hmm irgendwie glaube ich du verstehst nicht was ich meine..


    in Ableton könnte ich (NUR EIN BEISPIEL!) in jeden Channel (auch Sends) einen Ozone Maximizer rein machen.
    Die anderen Channels passen sich dann an diese Zeit von dem Maximizer an und dadurch zieht der Sound nicht zurück oder ist Offbeat.


    Bei FL Studio ist das eben nicht der fall
    Du machst denn Ozone IRC rein willst es in einen Sidechain Channel routen und schon hast du einen inputlag in dem Channel mit dem Maximizer


    NebuhBeatz


    Hatte vorher vergessen zu sagen (ich weiß nicht ob das so gehört) deine Drums bei 1:23 nicht ganz genau im Takt sind


    und du hast schon recht das die Dynamic "etwas" kaputt ist, vor allem am Schluss
    Da könnte man schon noch viel verbessern
    Allerdings würde ich da im Mix auch noch einiges verändern


    Hab schon ewig kein Ambient mehr gemacht.. nur noch Dubstep und da gibt es sowas wie "Dynamic" nicht wirklich :D

  • ..Nochetwas ... der fehler ist nicht im rechner ...sondern sitzt davor ;-)


    ...1975 hat man mit einer Bandmaschiene ...1x3band EQ und einem 4 spur mixer ein besseres Mastering (wobei wir hier die ganze zeit über Mixing reden !!!!!) als die meisten hier drauf haben gemacht ... es hatte charackter und stile ...



    Möchte das somit auch nochmal betonen ...die Fl eigenen plugins sind durchaus für ein Mastering geignet ... nur weil man bei Ozone und co eines von 100 presets auswäht und schaut welches besser klingt (obwohl die selben 90% hier einfach das lauteste wählen ...weil klingt ja immer "geiler") ..hat das nichts mit mixing/mastering zutun ...niemand der ernsthaft mastert würde zu Izotope Ozone greifen ..(jedenfalls nicht so) ... RX ..jip das ist Izotopes flagschiff ... aber mastern ..da bietet ozone nicht das richtige Konzept (meine meinung)


    Ihr sollte einfach eure Plugins in und auswendig kennen ..wissen wie die filter klingen bevor ihr sie einschaltet .... jeder regler sollte klar sein und warum ihr ihn reindreht ..davor wird das nicht oder nur sehr sehr sehr selten ..... Mixing kann man schonmal daneben greifen (können kleine fehler aus unterschiedlichsten gründen enstehen ) aber mastern ist einfach können...PUNKT!

    „Über Musik zu reden ist wie über Architektur zu tanzen.“
    Frank Zappa, US-amerikanischer Komponist und Musiker


  • Hmm irgendwie glaube ich du verstehst nicht was ich meine..


    in Ableton könnte ich (NUR EIN BEISPIEL!) in jeden Channel (auch Sends) einen Ozone Maximizer rein machen.
    Die anderen Channels passen sich dann an diese Zeit von dem Maximizer an und dadurch zieht der Sound nicht zurück oder ist Offbeat.


    Bei FL Studio ist das eben nicht der fall
    Du machst denn Ozone IRC rein willst es in einen Sidechain Channel routen und schon hast du einen inputlag in dem Channel mit dem Maximizer


    dann schalte doch einfach automatische pdc in FL an ?


  • dann schalte doch einfach automatische pdc in FL an ?


    word.. genau das dachte ich mir auch direkt als ichs gelesen hatte :'D..


    und zu KIV:


    RX is verdammt geil.. nutze ich oft für postproduktionen, Ozone ist gut um es beim produzieren auf dem master zu haben (auch wenn es ohne technisch richtig wäre) und auch aus dem ozone advanced kann man sehr gute ergebnisse holen, aber zum mastern... professionell würd ich es nicht nutzen und tuhe ich auch nicht.


    Ich biete mastering an und nutze momentan nur Brainworx und Elysia plugins.. einfach weil sie gut klingen und mir perfekt in den workflow spielen.



    ich denke hier gehts auch ums mixing anstelle von mastering.
    ich wollte mir das projekt zwar laden.. aber es ist abgebrochen und hab leider noch anderes zu tun.


    Red


    edit:
    das hört sich btw so an als hätte hier jemand nie nachgeschaut oder nachgefragt warum ein plugin denn eine delay-zeit erzeugt. und dann davon ausgeht es sei ein fehlendes feature von FL. bzw ein fehler von FL.
    die PDC von FL ist nicht die beste gewesen..das ändert sich allerdings mit FL20! just sayin.