Guitar-Recording - Störgeräusch "Fiepen"

  • Guten Morgen FLianer


    Ich habe eine Gitarre per USB Sound Device am PC angeschlossen und will aufnehmen jammen etc.

    Soweit funktioniert das auch wenn ich ohne Plugins arbeite, alles wunderbar cleaner Ton schön akkustischer Sound


    Sobald ich jetzt aber ein Plugin wie zB "Hardcore" oder eines 3. bekannten Hersteller dazwischen schalte

    fängt es das "Fiepen" an.

    In einer Aufnahme ist es nicht zu hören kann aber beim reinen jammen nerven

    Durch runterregeln des Gains wird es zwar minimiert aber nicht weggedreht.


    Mein erster Gedanke das Netzteil im PC sträut ein (möglich ?)

    Brauch ich zwingend ein externes Interface like Focusrite etc ?




    Kurze System Info: Win10 PC mit Realtek Onboard Sound, Speaker direkt am PC, USB Guitar Cable (cheap company)


    Danke schonmal für Hilfe.........

    Egal wie dicht du warst , Goethe war dichter

  • Meines Wissen ist es bei Geräten die einen USB Anschluss haben normal das es so fiept. Das hatte ich bei meinem alten USB Mikrofon auch als ich ein Plugin geöffnet habe hat es auch immer so gefiept. Ich weiß nicht wie es bei der Gitarre ist vielleicht gibt es da einen anderen Anschluss. ( XRL? )

  • XRL stecker würde dann aber ein externes Intercafe vorraus setzen

    Ich benutze aber nur die FL Asio Treiber bzw das Asio4all bei beidem das selbe geräusch


    viel gelesen habe ich über geschichten wie zb steckdosen wenn zuviele an einer buchse hängen

    der pc hat aber seine eigene buchse wo nur er dran hängt.

    Egal wie dicht du warst , Goethe war dichter

  • Ich habe meine Gitarre über ein Focusrite Solo Interface angeschlossen und betreibe sie meist mit "Guitar Rig". Das Interface hat einen Instrumenten Eingang und einen fürs Mikrofon. Wenn ich den Gain Regler an der Gitarre und am Interface voll aufdrehe fiept es bei mir auch wie verrückt. Habe deshalb immer an der Gitarre voll aufgedreht und am Interface nur 25 Prozent, dann gehts ohne fiepen. Wie machen das andere, kann man das so machen wie ich es mache, würde mich auch mal interessieren:-)

  • Hey,


    also meine Gedanken und Erfahrungen dazu, was generell Störgeräusche verursachen kann:


    1. Manchmal kann es bereits am Kabel liegen. Wenn möglich vielleicht mal darüber nachdenken symmetrische Kabel zu nutzen.
    2. Andere Steckdose testen. Half bei mir tatsächlich mal als ich noch eine andere Wohnsituation hatte.
    3. Hochwertigeres Audiointerface kaufen. Es mag natürlich nicht jeder im Amateur-Bereich 500-700€ für so ein Teil ausgeben wollen, aber meine Erfahrung ist: wer günstig kauft, kauft mehrmals. Ich nutze seit vielen Jahren sehr zufrieden das RME Babyface (noch das alte Modell). Hatte damals gleichzeitig verschiedene Interfaces bestellt, um diverse Tests zu machen. Und die Preisklasse unter 300€ war erheblich schlechter als das Babyface, bzw. ggf. generell die Preisklasse über 500€. Kann auch sein, dass es mittlerweile auch echt gute und brauchbare, bzw. gut abgeschirmte (?) Interfaces unter 500€ gibt; weiß nicht - muss ich gestehen. Das ist lediglich meine Erfahrung: einmal "doppelt so viel" ausgeben und seitdem habe ich glücklicher Weise seit mittlerweile sechs Jahren keine Probleme gehabt. Und ich arbeite seitdem ich das Teil habe täglich in Vollzeit mit dem Ding. (-;
    4. Einziges Problem ggf. meine Grafikkarte, die nach Angaben von diversen Fachleuten, die Audiozeugs verkaufen, womöglich schlecht abgeschirmt sein könnte, weshalb ich bei gewissen USB Ports teilweise meine Mauscursor-Bewegungen höre und auch ein leichtes Fiepen auf den Studio-Monitoren, wenn die Grafikkarte arbeitet (z.B. im Videoprogramm). Lösung war hier: andere USB-Ports ausprobieren. Damit ließ sich das glücklicher Weise bisher beheben.
    5. Ggf. ist die Gitarre auch nicht die Beste? Mein E-Bass z.B. surrt auch manchmal hörbar, wenn ich die Saiten nicht berühre! (Kostet selten mal mehrere Takes, denn ... wer kennt es nicht: neben den Noten auch noch die Technik a la "bloß immer mindestens eine Saite berühren" berücksichtigen ...) :D
    6. Einige virtuelle Amps verhalten sich meiner Erfahrung nach doch noch irgendwie unterschiedlich under the hood. Wo eine recht ähnliche Amp-Einstellung bei einem Plugin viel Störgeräusche (zumeist eine High-Gain Einstellung) brachte, meisterte das ein anderes Amp-Plugin mysteriöser Weise problemlos.

    Vielleicht hilft dir einer dieser Punkte ja bereits. Viel Erfolg! (=

FL Studio Shop.de