hat jemand Izotope Neutron?

  • moin hat das hier jemand und kann was dazu sagen? Ich tue mich wirklich extreeeeeem schwer mit EQing. Ich habe Neutron entdeckt und es scheint wohl die ultimative Noobwaffe zu sein wenns darum geht perfekt zu eq'en weil man genau weiß was man machen muss und sich demnach nicht mehr auf das eh viel zu unerfahrene Gehör verlassen muss.


    Nur ist es das Geld wert? Billig ist es ja nun nicht. Ist das Ergebnis wirklich so "perfekt" und was bringt es mir noch so?


    ich war am überlegen es zu holen da ich davon gelesen habe dass es hier und dort mal 50% Rabatt und solche Scherze gibt wo man eben viel Geld sparen kann und es somit garnicht mehr soooo teuer ist.


    bei Pluginboutique ist es sogar für 90 Taler zu haben wobei ich mir nicht sicher bin was "Loyalty Crossgrade" bedeuten soll das ist sicher irgendein Treuekundenrabatt richtig?

  • perfekt ist es nicht. es probiert einen mix zu erschaffen bzw elemente untereinander funktionieren zu lassen aber das klappt nicht immer.


    dazu kommt das viele probleme in FL mit neutron haben da die entwickler es IMMERNOCH nicht geschafft haben Image Line ne developer version zu schicken und dafür geld zu zahlen das es gut funktioniert sieht keiner ein. (verständlich).


    bei einigen stürzt der track assistant ab wenn mehr als einer läuft.



    bei pluginbotique steht direkt als erstes:
    PLEASE NOTE: This is a Crossgrade to Neutron for customers who already own at least 1 iZotope product, excluding Impulse (DDLY & Mobius Filter) and any iZotope free products.
    bedeutet.. du hast was von izotope und bekommst dann da n rabatt drauf.


    was es dir spezifisch noch bringt weiß ich nich.. aber man kanns soweit ich weiß als art alloy2 benutzen. also ein channelstrip. aber das kann ich nich bestätigen.



    alles in einem find ich die idee gut.. wie es umgesetzt ist soll auch ganz gut sein. aber als brauchbar empfinde ich es nicht. frag ma den Tiles. der hat sich das gekauft.


    Red

  • ah vielleicht habe ich den Sinn falsch verstanden. Also ich wusste dass es auch eine Automixfunktion hat aber ich dachte eigentlich dass es eher dafür da ist das Masking haargenau darzustellen um dem User daraufhin dann zu sagen was er zu tun hat EQ technisch. ^^


    das wäre halt genau das was ich brauche. Ein Plugin dass meinen Track analysiert und mir quasi sagt: schneid hier A weg und booste dort B


    oder wo ich diese Erkenntnisse zumindest ablesen kann um es dann anzuwenden

  • genau. es analysiert und wendet direkt an. hab n paar beispiele von freunden gehört. klangen gut. aber eigene mixe sind einiges besser.


    Red

  • ist das ein "naja... nicht so" Mix, den man auch spontan von nem xbeliebigen Dude fürn 10er kriegt, oder schon so ein "joa, geht voll klar" Mix?


    auf Youtube bemerkt man leider bei den meisten Videos nicht wirklich einen allzugroßen Unterschied. Das Plugin hat aber extrem gutes Feedback

  • kein plugin kann ein ohr ersetzen. wenn dus richtig machen willst, lern es selbst oder gibs nem profi.
    dass dir EQing schwer fällt ist übrigens völlig normal am anfang (und damit meine ich die ersten paar jahre).
    n bisschen sitzfleisch brauchst du schon ;)

  • Also ich bin immer noch begeistert. Zumindest für die Instrumente. Das nimmt dir verdammt viel Arbeit ab und macht den Klang echt viel hübscher, ich würde das ohne das Plugin nie so hinbekommen. Dem Gesang hab ich das Ding aber wieder weggenommen. Da hats Unfug gemacht :D


    Für mich war es das Geld jedenfalls wert.


    Ich habe das Plugin allerdings erst einmal im Einsatz gehabt, für einen Song. Und Wunderdinge kannst du davon nicht erwarten. Den Mix musst du schon selber erst mal grob gradezimmern. Und es macht nur den Mixing Part. Das ist kein Masterplugin. Dafür bräuchtest du noch das Ozone. Oder klassisch mit nem Maximizer oder dem Maximus.


    Probiers doch einfach mal aus, da gibts ne Demo :)


    Und es gibt übrigens noch das kostenlose Neutrino. Das ist das Ding was Neutron intern für seine automatische Analyse verwendet. https://www.izotope.com/en/products/mix/neutrino.html


  • ja das Neutrino hab ich, da hör ich fast keinen Unterschied ^^


    ja is richtig. soll auch nur mega feinheiten machen mit spectral shaping machen. also kaum aktiv hörbar.


    Dann hast du entweder genauso schlechte Ohren wie ich oder du bist schon dicht dran am Optimum :)


    nene.. neutrino ist was anderes.. es benutzt die in neutron verwendete erkennung.. also andersrum. allerdings macht es MINIMALE änderungen, keinen mix.



    https://www.izotope.com/en/com…-is-spectral-shaping.html


    Red

  • ka dieses neutrino zeugs.. hab ich mal ausprobiert... find ich jetzt klanglich nicht so toll... also bringt vieleicht jemand der nicht so weis was er macht.. aber ka.. ich find das klingt irgendwie so kniselig was der macht...

  • Es ist schon etwas erschreckend. Ich komm gerade nicht so schnell "weiter" wie meine Lust es her gibt und will ein Tool dafür. Ich will die ultra Tracks schrauben und am bessten nur noch in mein Handy sagen müssen "Ok FL, schraub mir mal einen geilen Dancetrack".


    Das schick ich dann schnell mal zu Sony und puff....kommen die Dollars.


    Das C,D,E,F,G,A,H kein neuer Quake Mod ist, was Midi eig. heisst und was ein verfi..ter Akkord ist, muss man ja heute nicht mehr Wissen.


    Presetliste auf. Filter rein. Itz Itz Itz Beat zu und sich dann "MUSIKER" nennen.


    Das stell ich dann auch noch fein ins Forum um ne Meinung zu bekommen. Und wenn dann die Leute die "Ahnung" haben "ABSOLUT" keinen Bock mehr aufbringen können sich zu sowas zu äußern, wird gesagt "ja man ey, ich bekomm kein Feetback hier". Das Forum ist iwie Tot....


    PS: Das hat aber alles nicht unb. was mit Jimbo zutun....


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ja ich weiss....dafür nehm ich aber auch gerne eine Verwarung in kauf, aber das musst ich einfach mal los werden.


  • :thx:

  • Ich bin mir nichtmal sicher, ob es nicht eher Frustration ist als Faulheit, aber dann darfst du einfach nicht die Erwartung haben, innerhalb der ersten paar hundert Songs irgendwas vernünftiges zustande zu bringen, Jimbo. Das ist dann einfach unrealistisch und nimmt dir den Spaß. Komm damit klar, dass du erstmal kacke bist :D

  • Also die Meinung finde nun ich wieder erschreckend ^^


    Leute, da gehts doch nicht um Faulheit oder Dummheit. Oder wie bei mir um Einzelfälle. Der Neutron ist ein legitimes Werkzeug. Und ich schätze mal dass das Ding noch so richtig einschlägt und sich gut verbreiten wird. Manche Leute können einfach nicht mixen und mastern. Und viele wollen das auch gar nicht. Und das betrifft auch Profimusiker. Viele lassen mixen und mastern.


    Das abmischen macht in der Regel der Toningenieur bei der Aufnahme, nicht der/die Musiker. Und wieso soll man sich da dann nicht von einem Werkzeug unter die Arme greifen lassen? Vor allem wenn dieses Werkzeug auch noch unbestechlich ist und immer gleich mixt ? Dem Ding werden nicht die Ohren müde. Das Ding hört sich nicht dran tot. Und ist auch nicht abhängig von Stimmungen oder Tageszeit.


    Ich verstehe natürlich dass jemand der selber mixt und mastert unglaublich stolz ist auf das was er da tut. Das kostet Zeit und Energie und viel jahrelang gesammeltes Fachwissen. Und dann kommt einer daher und drückt einfach aufs Knöpfchen. Klar ist das dann doof. Verstehe ich. Aber ein Song ist doch viel mehr als das Mixen und Mastern. Und auch mit dem Neutron kannst du es versemmeln. Auch das Ding will erst mal richtig eingesetzt werden.


    Für mich als Hobbymusiker ist der Neutron ein echtes Geschenk. Das ich auch nutzen würde wenn ich noch gut hören könnte. Weil es einfach viel Zeit spart und meist auch noch das bessere Ergebnis liefert. Ich habe mir teilweise Wochenlang einen abgekrampft um auch nur ansatzweise einen brauchbaren Mix hinzubekommen. Die Zeit kann ich nun endlich in die Songs stecken. Ins Arrangement, in die Texte, in die Instrumentenwahl, etc. . Und es hört sich noch besser an als mit meinen eigenen Versuchen. Besser kanns doch gar nicht sein :)


    Die ersten Songs werden trotzdem Mist bleiben ^^

  • Hm ich würde das Ding ja echt gerne mal antesten. Meiner Erfahrung nach verschwimmen mixing und songwriting und der ganze Kram nämlich so elementar miteinander, dass es erstens meiner Meinung nach kaum möglich ist, einen guten Song zu machen, ohne ihn irgendwie mischen zu können und zweitens, dass der Mix so unmittelbar mit der Komposition, dem Arrangement und dem Sounddesign zusammenhängt, dass ein "One size" mix, den ein Algorithmus macht, gar nicht passen kann. Sicherlich wird das Plugin bei einer klassischen Instrumentierung einiges richtig machen. Aber ich würde Mal gerne sehen, wie das Plugin einen Song von billain oder so mixt, dessen soundbild sich total von einem "klassischen Mix" unterscheidet. Es gibt ja nicht mal für mixing ein 100% objektives Set an Regeln, was bedeutet, dass dieses Plugin einen Mix zwingendermaßen in eine bestimmte Richtung zwängen muss, die der Entwickler als Nonplusultra des mixings aufgefasst hat. Vielleicht Referenz-Tracks, velleicjt ein willkürliches Set von Parametern für die algoritmen, wer von den Käufern kann das schon sagen. Und wer kann sagen, dass der Song wirklich nach einem selbst klingt? Selbst die Zusammenarbeit mit einem mixing engineer ist viel, viel persönlicher. Man kennt seinen Sound, man kann ihm wünsche mitteilen oder einfach eine allgemeine Richtung, die der Mix einschlagen soll. Schlimmstenfalls klingt der Song nach einer Fusion aus Komponist/Produzent und Mischer. Wenn jeder Neutron benutzt, dann klingt jeder Song einfach nach ner Fusion aus Komponist/Produzent und Neutron. Das schränkt die musikalische Vielfalt in weiten Teilen auf den Bereich ein, den der Entwickler Neutron beigebracht hat und das fände ich echt verdammt schade. Oder missverstehe ich etwas?


    (Mir fällt übrigens grade auf, dass das n klasse thema für die Gesprächesrunde heute Abend wäre! :D )