Warum ist der Sound des Profii so markelos sauber

  • hi mich würde interessiern wieso der insdustrie sound immer so übelst krass sauber klingt. auf dem ersten blick alles markelos. hat des mehr mit mixing ,mastering oder production zu tun?


    es is alles sehr dumpf dadurch höhrt man fehler einfach ned. würd schon gern etwas breite oder helligkeit benutzen aber ohne das man die musik dadurch verhunzt. hat da wer ein paar plugins für mich bitte :>?



    das klingt übelst sauber. iwie krass gegated oder mit kompressor iwas gemacht worden. oder man hat einfach sauber gearbeitet.

  • Welcher "Industrie-Sound" ist gemeint? Oder meinst du das dahingehend, dass Songs der "Musikindustrie" immer so sauber klingen? Grundsätzlich hat das v.a. was mit Arrangement und Mixing zu tun, das Mastering hat da vermutlich eher einen geringen Einfluss bzw. sorgt für den Feinschliff am Ende.


    Wahl der Plugins ist da eher zweitranging. Mit den Stock-FL Plugins kommt man schon gut hin denke ich. Wichtiger ist eher anständig zu mixen, sprich Maskierungen entfernen, Sound im Raum verteilen (nur um mal 2 Beispiele zu nennen, ist natürlich wesentlich mehr als nur das) damit alles genug Platz im MIx hat und sich gut durchsetzt. uUm zielführend mixen zu können ist es meiner Ansicht nach wichtig zu wissen, was man da tut. Und mir kommt es bisher so vor, als würdest du dich noch wirklich tiefgehend mit dem MIxen beschäftigt haben.

    Deswegen ist deine Fragestellung hier eher falsch. Dir wird hier niemand "DAS PLUGIN" nennen können, mit dem man nen klaren Mix hinkriegt. Die Skills zum mixen musst du dir selbst beibringen. Lies dich in Themen ein, schau dir Tutorials an, bau Sounds/Songs nach und krieg einfach ein Gefühl fürs Mixing, dann werden deine Songs mit der Zeit auch besser klingen.

    Zitat

    das klingt übelst sauber. iwie krass gegated oder mit kompressor iwas gemacht worden. oder man hat einfach sauber gearbeitet.

    Könntest du mal eine Stelle im Song benennen, die du hier konkret ansprichst? Grundsätzlich is Nutzung von Gates / Kompressoren natürlich sinnvoll, je nachdem, was man erreichen möchte.

  • Es hat damit zu tun wo du mit anfängst.. dem machen der musik.

    Und zwar sauber arbeiten, nicht alles durch 100 tools laufen lassen um den "codec" besser zu machen oder sonstwas.

    Simples aber effektives nutzen von Synths, Samples und Effekten.


    Sowas kannst du mit FL Studio only plugins machen.

  • In dem Song passiert instrumentenmäßig ja auch kaum etwas, das sich gleichzeitig in die Quere kommen könnte.

    Zeigt auch wieder, dass man mit weniger Elementen weniger Probleme hat.

    Percussion / Bass / Lead / Effekte. Und das wechselt sich ab.


    Auf einen sauberen Mix achtet heute doch kaum noch ein Hörer - Bluetooth Lautsprecher sei Dank - außer er ist selbst Musiker.

    Die nachwachsende Generation hat doch nicht mal mehr ne richtige Anlage in der Wohnung stehen. Und im Radio läuft der Soundbrei doch auch immer durchkomprimiert aus den Lautsprechern.

    Die Frickler sind doch gerade die, die finanziell am wenigsten Erfolg haben mit Genres wie z.B. Deep House, bei dem es auch weitgehend auch um saubere Effektierung geht und ein paar Instrumente mehr im Einsatz sind.



    Toll erklärt wird das in Decoding THe Mix z.B. hier:


    Decoding The Mix


    lohnt sich, da mal reinzuschauen.

    " Das ist Kunst - Mindestens in tausend Jahren! "

    Einmal editiert, zuletzt von zoolander ()

  • +1

    Wenn ich immer lese, dass gelayert wird, obwohl schon Synths eingesetzt werden, die pro Instanz fetten Sound bringen, oder - was ich nie verstanden haben - Kicks gelayert werden und das alles in 20+ Spuren mit vielen Effektketten passiert, muss man sich über Konkurrenzen nicht wundern.

    Die Kunst (im gesamten Leben) ist es, mit wenig Einsatz von Ressourcen zu arbeiten, um zum Ziel zu kommen.

  • EIn gutes Arrangement spielt beim Mixen auch eine Rolle Als Beispiel sei da Orchestermusik genannt. Da spielen bestimmt um 50 (?) Instrumente, die spielen natürlich nicht alle gleichzeitig. Durch ein passendes Arrangement der einzelnen Instrumente verhindert man, dass sich Instrumente mit ähnlichen Frequenzbereichen in die Quere kommen. Macht vieles im späteren Mixingprozess einfacher.

  • Ja sagma ich hab alles gemischt. panning der instrumente low mid highs alles im grünen bereich mit tonal balance. aber es is halt sehr dumpf,... bin mit dem dynamik kompressor ganz runter gefahren das man den "dreck" ned hört.würd aber der musik mehr helligkeit verleihen. ohne das die musik schlechter wird. wie mach i des am besten? hab zu auswahl: breite, treble, eq, transient shaper, enhancer..i bräuchte meine musik dumpf aber halt viel heller...

  • Sorry aber aus dem, was du zuletzt geschrieben hast werd ich nicht schlau. Du willst deine Musik Dumpf aber hell zugleich?! Keine Ahnung, was ich mir darunter vorstellen soll.

    Dumpf wäre für mich die Höhen mitm EQ/Filter abzudämpfen, dadurch bekäme man "Dumpfheit" hin. Widerspräche sich dann meinem Verständnis nach allerdings mit der Forderung der Helligkeit. (mMn entspricht Helligkeit einem klaren sound in den Höhen).

    Ohne Soundbeispiel wird dir hier niemand weiterhelfen können. Auch die Auflistung deiner Plugins bringt uns hier nicht viel weiter. Zumal treble doch im Grunde nur ein Highshelf EQ ist (falls falsch bitte korrigieren).


    Und wie darf man deine Aussage, dass du mitm dynamik Kompressor ganz runter gefahren bist um "den Dreck nicht mehr zu hören" verstehen? Welchen Dreck meinst du? Vocals? Ohne zu wissen worum es geht wüede ich sagen, dass du dein sample (oder vocals, whatever) austauschen solltest, wenn da so viel "Dreck" mit bei ist bzw. es kacke klingt. Aus Scheiße kann man nunmal nicht immer Gold machen. Alternativ solltest du Störfrequenzen vorm komprimieren rausziehen, damit diese während der Kompression nicht auch verstärkt werden (deswegen wie im anderen Thread bereits angesprochen sollte vorm komprimieren subtraktiv eq'd werden).


    Lad am besten irgendwo n soundbeispiel hoch, dann kann dir auch geholfen werden.

FL Studio Shop.de